MiniKlexikon.de ist das Lexikon für Lese-Anfänger.
Der 1000. Artikel erklärt alles über die Flöte.

Biber

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Version vom 2. März 2021, 08:53 Uhr von Beat Rüst (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „Gras“ durch „Gras“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Biber erkennt man an ihrem langen Schwanz.

Biber sind Säugetiere.
Sie gehören zu den Nagetieren wie auch die Mäuse.
Sie leben in Seen und Flüssen und am Ufer.
Tagsüber schlafen sie.
Deshalb sieht man sie selten.

Biber können sehr gut schwimmen.
An den Füßen haben sie Schwimmhäute.
Sie paddeln mit ihren Hinterfüßen und können 20 Minuten lang unter Wasser bleiben.
Sie benutzen ihren langen und breiten Schwanz zum Steuern.

An Land sind sie nicht so schnell.
Daher bleiben sie gern in der Nähe des Wassers.

Biber bauen sich eine Biberburg und leben darin.
Der Wohn-Raum liegt immer über dem Wasser.
Der Eingang befindet sich aber unter Wasser.
So schützen sie ihre Kinder gegen Feinde.

Biber haben sehr scharfe Zähne.
Damit können sie Bäume fällen.
Die nutzen sich ab und wachsen immer wieder nach.
Sie fressen nur Pflanzen.
Dazu gehören Kräuter, Gras oder Pflanzen aus dem Wasser.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Biber“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.