Bundeskanzler

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Version vom 14. Dezember 2021, 09:40 Uhr von Beat Rüst (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karl Nehammer ist seit dem Dezember 2021 Bundeskanzler von Österreich.

Bundeskanzler oder Bundeskanzlerin heißt in Deutschland und Österreich der Chef der Bundes-Regierung.
Das ist die Regierung des ganzen Staates, nicht nur eines Bundeslandes.
In der Schweiz gibt es auch einen Bundeskanzler.
Dort ist er aber kein Mitglied der Regierung, sondern ein Beamter.
Er unterstützt die Regierung.

Der deutsche Bundeskanzler wählt die Bundes-Minister aus.
Er bestimmt „die Richtlinien der Politik“.
Damit ist der Bundeskanzler der wichtigste Politiker.
Er wird vom Bundestag gewählt, dem Parlament.
Seit Dezember 2021 ist Olaf Scholz der neue Bundeskanzler.
Bundeskanzlerin Angela Merkel war seine Vorgängerin.

In Österreich darf der Bundespräsident den Bundeskanzler ernennen.
Der Bundeskanzler wird also nicht vom Nationalrat gewählt, dem Parlament.
Dennoch ernennt der Bundespräsident normalerweise jemanden, dem der Nationalrat vertraut.
Der Bundeskanzler muss nämlich viel mit dem Nationalrat zusammenarbeiten, um etwas durchzusetzen.

In Deutschland gibt es in Berlin das Bundeskanzleramt.
In diesem Gebäude ist das Arbeitszimmer der Bundeskanzlerin.
Außerdem arbeiten dort noch viele andere Leute für die Regierung.

In Österreich steht ebenfalls ein Bundeskanzleramt.
Der österreichische Bundeskanzler arbeitet am Ballhausplatz in Wien.
Darum sagt man zum Bundeskanzleramt kurz nur „Ballhausplatz“.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Bundeskanzler“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.