MiniKlexikon.de ist das Lexikon für Lese-Anfänger mit über 950 Artikeln.
Hier findest du auch alles über die Erste Hilfe und den Not-Ruf.

Celsius

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Version vom 27. Februar 2020, 22:09 Uhr von Beat Rüst (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „Glas“ durch „Glas“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das ist Anders Celsius aus Schweden.
Er hat sich ausgedacht, wie wir heute warm und kalt einteilen.

Mit Grad Celsius messen wir, wie warm oder kalt es ist.
Eigentlich ist Celsius der Name eines Forschers.
Der Mann mit Namen Anders Celsius lebte vor 300 Jahren.
Er interessierte sich besonders für Temperaturen.
Er untersuchte also, wie warm oder kalt etwas ist.

Anders Celsius benutzte ein Thermometer.
Das war bei ihm ein langes Rohr aus Glas.
Dieses Rohr hatte Quecksilber darin.
Quecksilber ist ein flüssiges Metall.
Bei Kälte zieht es sich zusammen und geht nach unten.
Bei Wärme braucht es mehr Platz und steigt im Thermometer nach oben.
So kann man messen, wie warm es ist.

Wasser kann zu Eis gefrieren.
Dazu muss es nur kalt genug sein.
Das nannte Celsius auf seinem Thermometer null Grad.
Dann hat er Wasser zum Kochen gebracht und das Thermometer hineingehalten.
Das nannte er 100 Grad.
Zwischendrin zeichnete er 100 Striche, immer im gleichen Abstand.
So konnte er auf dem Thermometer auch die Temperaturen dazwischen ablesen.

Mit der Temperatur in Celsius messen wir heute Fieber oder auch die Kälte, zum Beispiel im Kühlschrank.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Celsius“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.