Elch: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Didaktisch reduziert)
(Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung)
(Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung)
Zeile 7: Zeile 7:
  
 
Ein Elch ist etwa so groß und schwer wie ein [[Pferde|Pferd]].  
 
Ein Elch ist etwa so groß und schwer wie ein [[Pferde|Pferd]].  
<br/>Der [[Brust]]-Korb ist sehr groß.
+
<br/>Die Männchen haben ein großes [[Geweih]].  
<br/>An den Schultern tragen Elche besonders starke [[Muskel]]n.
 
<br/>Auch die [[Wirbelsäule]] ist am Hals stärker, damit die Männchen ihr schweres [[Geweih]] tragen können.  
 
 
<br/>Es kann bis zu zwei [[Meter]] breit werden.
 
<br/>Es kann bis zu zwei [[Meter]] breit werden.
 
<br/>So viel misst ein normales Bett in der Länge.  
 
<br/>So viel misst ein normales Bett in der Länge.  
Zeile 16: Zeile 14:
 
Elche sind Einzelgänger, normalerweise ist also jedes Tier für sich allein unterwegs.  
 
Elche sind Einzelgänger, normalerweise ist also jedes Tier für sich allein unterwegs.  
 
<br/>Sie fressen am liebsten die Spitzen der jungen Triebe an den [[Baum|Bäumen]] und Blätter.  
 
<br/>Sie fressen am liebsten die Spitzen der jungen Triebe an den [[Baum|Bäumen]] und Blätter.  
<br/>Elche sind die einzigen Hirsche, die auch Wasser-Pflanzen fressen.
 
 
<br/>Elche bleiben am selben Ort, bis sie alles abgefressen haben.
 
<br/>Elche bleiben am selben Ort, bis sie alles abgefressen haben.
 
<br/>Dann ziehen sie weiter.
 
<br/>Dann ziehen sie weiter.

Version vom 12. Mai 2021, 16:55 Uhr

Der Elch ist der größte aller Hirsche.

Der Elch ist ein Säugetier.
Er gehört zur Familie der Hirsche.
Man kann ihn nicht als Haustier zähmen oder in einer Herde halten.
Der Elch lebt im hohen Norden von Europa und Asien und auch in Kanada und in Alaska.

Ein Elch ist etwa so groß und schwer wie ein Pferd.
Die Männchen haben ein großes Geweih.
Es kann bis zu zwei Meter breit werden.
So viel misst ein normales Bett in der Länge.
Weibchen tragen kein Geweih.

Elche sind Einzelgänger, normalerweise ist also jedes Tier für sich allein unterwegs.
Sie fressen am liebsten die Spitzen der jungen Triebe an den Bäumen und Blätter.
Elche bleiben am selben Ort, bis sie alles abgefressen haben.
Dann ziehen sie weiter.

Wenn sie sich paaren wollen, treffen sich zuerst die Männchen.
Sie machen leichte Kämpfe um festzustellen, wer stärker ist als der andere.
Später kommt es zu heftigen Kämpfen.
Der Sieger hat dann alle Weibchen für sich.

Ein Weibchen trägt meist nur ein einzelnes Jungtier in ihrem Bauch.
Zwillinge kommen ab und zu vor.
Schon wenige Minuten nach der Geburt steht das Baby auf und folgt seiner Mutter.
Es trinkt viel Milch bei seiner Mutter.
Später frisst es Pflanzen dazu.

Am Anfang können die jungen Elche einem Feind noch nicht davon rennen.
Die Mutter verteidigt es deshalb mit kräftigen Huf-Tritten.
Natürliche Feinde der Elche sind Wölfe, Luchse, Bären und der Vielfraß, ein besonderer Marder.
In Alaska geht auch der Puma auf die Jagd nach Elchen.
In Sibirien ist es der Sibirische Tiger.

Menschen jagen Elche schon seit der Steinzeit.
Das Fleisch ist bekömmlich.
Aus dem Fell kann man Kleider oder Zelte nähen.
Aus dem Geweih und den Knochen lassen sich Werkzeuge herstellen.
In Deutschland wurden dadurch im Mittelalter alle Elche getötet.
Heute gibt es Elche in Polen.
Davon wandern auch ab und zu einige Tiere nach Deutschland.



Der Text zu „Elch“ ist noch ein Entwurf. Er entsteht also gerade noch.