MiniKlexikon.de ist das Lexikon für Lese-Anfänger mit über 950 Artikeln.
Hier findest du auch alles über die Olympischen Spiele.

Eskimo: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Didaktisch reduziert)
K (Textersetzung - „{{Entwurf}}“ durch „{{Artikel}}“)
Zeile 29: Zeile 29:
 
<br/>Dann gibt es noch kleinere Gruppen wie die Inupiat.  
 
<br/>Dann gibt es noch kleinere Gruppen wie die Inupiat.  
  
{{Entwurf}}
+
{{Artikel}}

Version vom 23. Dezember 2020, 01:30 Uhr

Moderne Eskimos auf der Jagd:
Mit Motor-Schlitten fahren sie dorthin, wo Tiere leben.

Eskimos sind Menschen, die in der Arktis wohnen.
Die Arktis liegt weit oben im Norden.
Dort ist es immer kalt und es liegt immer Schnee.

Früher lebten Eskimos vor allem von der Jagd auf Rentiere und Fische.
Sie mochten auch Säugetiere aus dem Meer wie Wale, Robben und einige andere.
Besonders wichtig und gefährlich war die Jagd auf Eisbären.
Sie jagten vor allem mit Harpunen.
Das sind Speere mit Haken, die nach hinten schauen.
Sie jagten von ihren Kajaks aus.
Das sind Paddel-Boote aus einem Holz-Gerüst, das mit Robben-Fell überzogen war.

Auf dem Land sammelten die Eskimos Beeren, Wurzeln oder andere Teile von Pflanzen, die man essen kann.
Sie wohnten oft in runden Iglus.
Iglus sind Häuser aus Schnee.

Heute leben viele Eskimos in festen Häusern.
Sie nutzen moderne Waffen wie Gewehre.
Zu den Jagd-Gebieten fahren sie mit Motor-Schlitten.
Sie verkaufen Fleisch oder Felle und kaufen sich daraus andere Dinge.
Das sind auch Handys oder Fernseher.

Es gibt zwei Hauptgruppen von Eskimos:
Die Inuit leben im Norden Kanadas und auf der Insel Grönland.
Die Yupik leben im Norden Sibiriens und in Alaska.
Dann gibt es noch kleinere Gruppen wie die Inupiat.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Eskimo“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.