Jetzt mit 1500 Artikeln von Aal bis Zypern in besonders einfacher Sprache.

Gewässer

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Die Druckversion wird nicht mehr unterstützt und kann Darstellungsfehler aufweisen. Bitte aktualisiere deine Browser-Lesezeichen und verwende stattdessen die Standard-Druckfunktion des Browsers.
Gewässer können können sehr unterschiedlich sein:
Sie sind groß oder klein, sie fließen oder stehen.
Zudem bestehen sie aus Salz-Wasser oder Süß-Wasser.

Ein Gewässer ist eine größere Menge Wasser in der Natur.
Es gibt stehende Gewässer wie Seen und Meere.
In anderen Gewässern fließt das Wasser, so wie in Flüssen.
Es gibt aber auch Gewässer unter der Erde:
Das Grund-Wasser.
Dort, wo das Grundwasser aus dem Erd-Boden heraus fließt, ist eine Quelle.

Natürliche Fließ-Gewässer sind Rinnsale, Bäche, Flüsse und Ströme.
Ein Kanal ist eine Wasser-Straße, die von Menschen gebaut wurde.
Er ist also ein künstliches Fließgewässer.

Außer den Meeren gibt es noch mehr Gewässer, in denen das Wasser steht.
Dazu gehören Teiche, Weiher und Seen.
Auch Pfützen oder Tümpel zählen zu den Gewässern.
Sie sind aber nicht immer mit Wasser gefüllt und trocknen regel-mäßig aus.

Ein Stau-See wurde künstlich angelegt.
Dazu errichtet man einen Stau-Damm.



Mehr über „Gewässer“ findest du auch im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Frag Finn.

Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder in besonders leichter Sprache. Es ist vor allem ein Lexikon für Lese-Anfänger und für Kinder, die Deutsch als Zweit-Sprache oder Fremd-Sprache lernen. Wir erklären hier also alles besonders einfach.