MiniKlexikon.de ist das Lexikon für Lese-Anfänger.
Über 1000 Artikel von Aal bis Zauberei.

Geweih

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Version vom 13. Mai 2021, 12:29 Uhr von Beat Rüst (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „Ren“ durch „Ren“)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bei den Rothirschen tragen alle Männchen ein Geweih auf dem Kopf.

Ein Geweih wächst auf dem Kopf vieler Hirsche.
Geweihe bestehen aus Knochen und haben Verzweigungen.
Jedes Jahr fällt Geweih ab.
Es wächst dann neu nach.

Beim Ren tragen auch die Weibchen ein Geweih.
Beim Rothirsch, dem Damhirsch und dem Elch tragen nur die Männchen ein Geweih.

Mit dem Geweih wollen die Hirsch-Männchen einander imponieren.
Sie wollen also zeigen, wer der mächtigere ist.
Sie kämpfen auch mit dem Geweih gegeneinander.
Sie verletzen sich dabei nur selten.
Das schwächere Männchen muss dann verschwinden.
Das stärkere Männchen darf mit den Weibchen Junge machen.

Man sollte das Geweih nicht verwechseln mit dem Horn.
Hörner haben innen nur einen Zapfen aus Knochen.
Sie bestehen außen aus harter Haut.
Die ist aber tot und fühlt nichts mehr.

Zudem haben Hörner keine Verzweigungen.
Sie sind eher gerade oder etwas krumm.
Hörner bleiben ein Leben lang.
So ist es bei Kühen, Ziegen, Schafen und vielen anderen Tieren.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Geweih“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.