Gustav Klimt

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Version vom 29. September 2022, 22:58 Uhr von Sophie Elisabeth (Diskussion | Beiträge) (zum Artikel gemacht, kk)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gustav Klimt liebte Katzen.

Gustav Klimt war ein Maler aus Österreich.
Er wurde im Jahr 1862 in Baumgarten nahe Wien geboren.
Er war vor allem in der Zeit um das Jahr 1900 berühmt.
Diese Epoche nennt man in der Kunst und Kultur „Fin de Siècle“.
Das ist Französisch für „Ende des Jahrhunderts“.

Gustav Klimt studierte mit 14 Jahren Kunst an einer Hochschule in Wien.
Zuerst arbeitete er mit seinem Bruder Ernst und seinem Freund Karl Matsch zusammen.
Sie bemalten Decken und Wände in Schlössern und an anderen Orten.

Danach arbeite Klimt alleine weiter und malte vor allem Bilder von Frauen.
Bei manchen mischte er Silber- und Goldstaub in die Farbe.
Sein bekanntestes Bild dieser Art zeigt Adele Bloch-Bauer.
Ein anderes bekanntes Bild von ihm ist „Der Kuss“.

Klimt war nie verheiratet.
Er hatte jedoch mehrere Kinder von verschiedenen Frauen.

Klimt starb im Jahr 1918.
Er wurde also 56 Jahre alt.
Er ist auf dem Friedhof Hietzing in Wien begraben.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Gustav Klimt“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.