MiniKlexikon.de ist das Lexikon für Lese-Anfänger.
Über 1000 Artikel von Aal bis Zauberei.

Kreuzotter

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Version vom 18. Januar 2021, 21:41 Uhr von Beat Rüst (Diskussion | Beiträge) (Ringelnatter übernommen)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Ringelnatter ist eine Schlange.
Sie hat gelbe Flecken hinten am Kopf.

Eine Ringelnatter ist eine Schlangen-Art.
Es gibt sie auch bei uns.
Sie lebt gerne am Wasser.

Ringelnattern fressen am liebsten Amphibien.
Dazu gehören vor allem Frösche, Kröten und ähnliche Tiere.
Sie mögen auch Fische, Vögel, Eidechsen und kleine Säugetiere.
Für Menschen ist die Ringelnatter ungefährlich.
Sie hat keine Gift-Zähne.

Ringelnattern machen einen Winter-Schlaf.
Im April wachen sie auf.
Sie wollen sich dann fortpflanzen.
Sie wollen also Junge bekommen.

Manchmal streiten sich viele Männchen um ein Weibchen.
Ein Männchen befruchtet dann die Eier.
Es sind 10 bis 30 Eier.
Die Mutter legt die Eier an einen warmen Ort.
Sie lässt die Eier allein.

Nach 4 bis 10 Wochen schlüpfen die Jung-Tiere aus.
Es kommt eben darauf an, wie warm es ist.
Sie können sofort ohne ihre Mutter leben.

Ringelnattern haben viele Feinde:
Katzen, Ratten, Dachse, Füchse, Marder und Igel fressen gerne Ringelnattern.
Auch Störche oder große Fische fressen gerne Ringelnattern.
Am gefährlichsten ist es für die jungen Ringelnattern.

Aber etwas ist noch schlimmer:
Sie finden immer weniger Orte, an denen sie leben können.
Menschen legen Sümpfe trocken.
Sie bauen auch Mauern entlang von Bächen.
Dann finden die Ringelnattern nichts mehr zu fressen.
Man muss deshalb sehr aufpassen, dass sie nicht aus-sterben.



Der Text zu „Kreuzotter“ ist noch ein Entwurf. Er entsteht also gerade noch.