MiniKlexikon.de ist das Lexikon für Lese-Anfänger.
Über 1000 Artikel von Aal bis Zauberei.

Krieg

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Version vom 17. Juli 2021, 17:26 Uhr von Beat Rüst (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „Gewalt“ durch „Gewalt“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Stadt wurde im Krieg fast ganz kaputt gemacht.

Krieg nennt man es, wenn Länder richtig stark miteinander im Streit sind.
Sie wollen mit Gewalt einen anderen Staat zu etwas zwingen.
Sie setzen dafür auch Waffen ein.

Krieg macht viel kaputt.
Meistens sterben auch viele Menschen.
Fast immer gibt es irgendwo auf der Welt Krieg.
Politiker und andere Menschen versuchen, Krieg zu verhindern.
Das sollen zum Beispiel die UN schaffen.

In manchen Fällen erklärt der Staat den Krieg.
Damit sagt er einem anderen Staat, dass er ihn mit Waffen angreifen will.
Oft aber wird ein Krieg auch nicht vorher angesagt.

Es kann auch Krieg in nur einem Land geben.
Das nennt man einen Bürger-Krieg.
Zum Beispiel will ein Teil des Landes ein eigener Staat werden.
Dann macht dieser Teil einen Krieg gegen den Rest des Landes.
In manchen Staaten gibt es viele verschiedene Völker.
So war es zum Beispiel in Jugoslawien.
Wenn einzelne Völker selber einen Staat bilden wollen, kann es auch einen Bürgerkrieg geben.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Krieg“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.