Märzrevolution

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die März-Revolution begann im Jahr 1848.
Die Leute waren arm.
Sie wollten auch keinen Adel mehr.

Die März-Revolution fand in Deutschland statt.
Damals gab es den Deutschen Bund.
Es war in den Jahren 1848 und 1849.

Viele Menschen waren un-zufrieden, wie sie lebten.
Sie waren arm.
Sie wollten auch keinen Adel mehr haben.
Sie wollten sich nicht mehr befehlen lassen.
Sie wollten den Adeligen auch nicht so viel Geld bezahlen.
Deshalb wehrten sie sich und machten eine Revolution gegen die deutschen Staaten.

Das Leben war sehr kompliziert.
In jedem Landes-Teil gab es andere Gesetze.
Es gab auch verschiedene Maße für Längen oder Gewichte.
Es gab auch verschiedene Münzen.

Die Fürsten erschraken über die vielen Menschen, die sich wehrten.
Sie ließen deshalb das Volk ein Parlament wählen.
Diese Leute durften mit-bestimmen.
Es war die Deutsche Nationalversammlung.
Nicht alles wurde damit besser, aber immerhin ein Teil.



Der Text zu „Märzrevolution“ ist noch ein Entwurf. Er entsteht also gerade noch.