Montenegro: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Kopiert aus https://klexikon.zum.de/index.php?title=Montenegro&oldid=118228)
 
(Didaktisch reduziert)
Zeile 1: Zeile 1:
{{Infobox_Montenegro}}
+
[[Datei:1 kotor montenegro panorama 2016.jpg|mini|Kotor ist eine besonders schöne, alte [[Stadt]] in Montenegro.]]
[[Datei:1 kotor montenegro panorama 2016.jpg|mini|Kotor ist eine [[Stadt]] in Montenegro und ein [[Weltkulturerbe]] der [[UNESCO]]. Die [[Altstadt]] stammt aus dem [[Mittelalter]]. Die Bucht von Kotor wird manchmal als südlichster [[Fjord]] Europas bezeichnet. ]]
+
Montenegro ist ein Land im [[Süden]] von [[Europa]].  
Montenegro ist ein Land im [[Süden]] [[Europa]]s. Der [[Name]] bedeutet auf [[Spanisch]] „Schwarzer Berg“. Die Einwohner nennen es „Crna Gora‟, was auch „Schwarzes Gebirge“ bedeutet. Im [[Österreich-Ungarn]] sagte man auch „Schwarzenberg‟. Montenegro liegt auf dem [[Balkan]] am Adriatischen [[Meer]], das zum [[Mittelmeer]] gehört. Montenegro ist klein. Schon die [[Schweiz]] ist etwa dreimal so groß und hat etwa zwölfmal mehr Einwohner.
+
<br/>Es gehörte früher zu [[Jugoslawien]].
 +
<br/>Es hat eine [[Küste]] am [[Mittelmeer]].
 +
<br/>Die [[Hauptstadt]] ist Podgorica.
  
Die Gegend war lange Zeit ein Teil des [[Osmanisches Reich|Osmanischen Reiches]]. Das Fürstentum Montenegro wurde im Jahr 1878 [[Unabhängigkeit|unabhängig]]. Später war es ein Teil von [[Jugoslawien]]. Montenegro hat sich im Jahr 2006 von Jugoslawien gelöst und ist seither ein selbständiger [[Staat]]. Damit blieb von Jugoslawien nur noch [[Serbien]] übrig.
+
Montenegro ist klein.  
 +
<br/>Schon die [[Schweiz]] ist etwa drei Mal so groß.
 +
<br/>In der Schweiz wohnen etwa zwölf Mal mehr Einwohner.
  
Etwa ein Drittel der Einwohner sieht sich eigentlich als Serben. Außerdem leben Bosnier, Albaner und weitere Volksgruppen im Land. Die meisten Einwohner sind [[Orthodoxe Kirche|christlich-orthodox]], jeder Fünfte ist [[Islam|Muslim]].
+
Viele Einwohner sehen sich eigentlich als [[Serbien|Serben]].  
 +
<br/>Außerdem leben [[Bosnien und Herzegowina|Bosnier]], [[Albanien|Albaner]] und weitere Gruppen im Land.  
 +
<br/>Die meisten Einwohner sind [[Orthodoxe Kirche|orthodoxe]] [[Christentum|Christen]].
 +
<br/>Einige sind [[Islam|Muslim]]e.
  
Nur an der Küste hat Montenegro einen schmalen Streifen mit flachem Land. Der Rest ist [[Gebirge]] und im Durchschnitt tausend [[Meter]] hoch. Die Einwohner leben vor allem von [[Dienstleistung]]en. Die [[Regierung]] versucht, möglichst wohlhabende [[Tourist]]en anzuziehen.
+
Nur an der Küste gibt es einen schmalen Streifen mit flachem Land.  
 +
<br/>Der Rest ist [[Gebirge]].  
 +
<br/>Es gibt immer mehr Urlauber.
 +
<br/>Immer mehr Einwohner verdienen ihr [[Geld]] damit.
  
Montenegro hat keine eigene [[Währung]]. Bis zum Jahr 2002 zahlten die Menschen in dem Land mit der Deutschen Mark. Als der [[Euro]] eingeführt wurde, zalten die Menschen in Montenegro auch mit dem Euro, obwohl ihr Land nicht einmal Mitglied der [[Europäische Union|Europäischen Union]] ist.  
+
Es gibt auch [[Industrie]].
 +
<br/>Man hat Bauxit gefunden, daraus holt man Aluminium.
 +
<br/>Es gibt auch [[Eisen]]-[[Erz]] und [[Kohle]].
 +
<br/>Die [[Bauer]]n pflanzen vor allem Gemüse.
  
<Gallery>
+
{{Entwurf}}
Silver Wind bay of Kotor 2.jpg|Viele [[Tourismus|Touristen]] kommen wegen der Küste hierher.
 
Sveti Stefan.JPG|Auf der [[Insel]] Sveti-Stefan gibt es nur [[Hotel]]s.
 
Bay of Kotor (25314131157).jpg|An der Küste gibt es nur sehr wenig flaches Land.
 
Carbonate platform of the dinaric alps, karst geomorphy Bijela gora Montenegro.JPG|Das [[Gebirge]] besteht zum großen Teil aus [[Kalk]].
 
Klaster Nejsvetejsi Trojice v Pljevljich, 18.stol - maly kos.jpg|Das [[Kloster]] der Heiligen Dreifaltigkeit in Pljevlja
 
</Gallery>
 
 
 
{{Artikel}}
 
[[Kategorie:Erdkunde]]
 
[[Kategorie:Artikel mit geprüfter Infobox]]
 

Version vom 15. Februar 2021, 19:23 Uhr

Kotor ist eine besonders schöne, alte Stadt in Montenegro.

Montenegro ist ein Land im Süden von Europa.
Es gehörte früher zu Jugoslawien.
Es hat eine Küste am Mittelmeer.
Die Hauptstadt ist Podgorica.

Montenegro ist klein.
Schon die Schweiz ist etwa drei Mal so groß.
In der Schweiz wohnen etwa zwölf Mal mehr Einwohner.

Viele Einwohner sehen sich eigentlich als Serben.
Außerdem leben Bosnier, Albaner und weitere Gruppen im Land.
Die meisten Einwohner sind orthodoxe Christen.
Einige sind Muslime.

Nur an der Küste gibt es einen schmalen Streifen mit flachem Land.
Der Rest ist Gebirge.
Es gibt immer mehr Urlauber.
Immer mehr Einwohner verdienen ihr Geld damit.

Es gibt auch Industrie.
Man hat Bauxit gefunden, daraus holt man Aluminium.
Es gibt auch Eisen-Erz und Kohle.
Die Bauern pflanzen vor allem Gemüse.



Der Text zu „Montenegro“ ist noch ein Entwurf. Er entsteht also gerade noch.