Montenegro: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Didaktisch reduziert)
K (kk hat keinen Artikel)
Zeile 21: Zeile 21:
 
Es gibt auch [[Industrie]].
 
Es gibt auch [[Industrie]].
 
<br/>Man hat Bauxit gefunden, daraus holt man Aluminium.
 
<br/>Man hat Bauxit gefunden, daraus holt man Aluminium.
<br/>Es gibt auch [[Eisen]]-[[Erz]] und [[Kohle]].
+
<br/>Es gibt auch [[Eisen]]-Erz und [[Kohle]].
 
<br/>Die [[Bauer]]n pflanzen vor allem Gemüse.
 
<br/>Die [[Bauer]]n pflanzen vor allem Gemüse.
  
 
{{Entwurf}}
 
{{Entwurf}}

Version vom 16. Februar 2021, 20:22 Uhr

Kotor ist eine besonders schöne, alte Stadt in Montenegro.

Montenegro ist ein Land im Süden von Europa.
Es gehörte früher zu Jugoslawien.
Es hat eine Küste am Mittelmeer.
Die Hauptstadt ist Podgorica.

Montenegro ist klein.
Schon die Schweiz ist etwa drei Mal so groß.
In der Schweiz wohnen etwa zwölf Mal mehr Einwohner.

Viele Einwohner sehen sich eigentlich als Serben.
Außerdem leben Bosnier, Albaner und weitere Gruppen im Land.
Die meisten Einwohner sind orthodoxe Christen.
Einige sind Muslime.

Nur an der Küste gibt es einen schmalen Streifen mit flachem Land.
Der Rest ist Gebirge.
Es gibt immer mehr Urlauber.
Immer mehr Einwohner verdienen ihr Geld damit.

Es gibt auch Industrie.
Man hat Bauxit gefunden, daraus holt man Aluminium.
Es gibt auch Eisen-Erz und Kohle.
Die Bauern pflanzen vor allem Gemüse.



Der Text zu „Montenegro“ ist noch ein Entwurf. Er entsteht also gerade noch.