MiniKlexikon.de ist das Lexikon für Lese-Anfänger mit über 950 Artikeln.
Hier findest du auch alles über die Erste Hilfe und den Not-Ruf.

Museum

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Version vom 3. März 2021, 08:11 Uhr von Beat Rüst (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „Dorf“ durch „Dorf“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
In einem Kindermuseum können Kinder viel ausprobieren.

In einem Museum werden verschiedene Dinge gesammelt und gezeigt.
Die Mehrzahl von Museum heißt Museen.
Meistens dürfen die Besucher sich diese Dinge nur ansehen.
Aber in einigen Museen ist es erlaubt, sie anzufassen.

Normalerweise befinden Museen sich in einem Haus in einer Stadt.
Das Haus ist entweder neu gebaut, vielleicht sogar extra für dieses Museum.
Oder man hat ganz bewusst ein schönes, altes Haus genommen.
Einige Museen aber bestehen aus einem ganzen Dorf oder Park.
Das nennt man meistens ein Freilichtmuseum, ein Museumsdorf oder einen Museumspark.

Geschichtsmuseen zeigen, was früher passiert ist, wie Menschen früher gelebt haben.
Kunstmuseen stellen Kunst aus.
Kunst sind besonders schöne Dinge, oft gemalte Bilder oder Figuren.
Naturkundemuseen sind für die Natur da, für Tiere, Pflanzen und Landschaften.
Normalerweise leben die Tiere nicht mehr, sondern sie sind ausgestopft.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Museum“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.