Nürnberg

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kaiserburg ist das Wahrzeichen von Nürnberg.

Nürnberg ist eine Stadt in Deutschland.
Die Stadt liegt im Bundesland Bayern.
In Nürnberg leben rund 500.000 Menschen.
Damit ist in Bayern nur noch die Stadt München größer.
Die Gegend um Nürnberg heißt Franken.

Nürnberg wurde im Mittelalter gegründet.
Durch Handel ist sie reich geworden.
Im Jahr 1356 wurde hier die „Goldene Bulle“ erlassen.
Die „Goldene Bulle“ war eine Art Gesetz.

Vor und während des „Zweiten Weltkriegs“ war Nürnberg eine wichtige Stadt.
Nach dem Krieg fanden hier die „Nürnberger Prozesse“ statt.
Die Führer der National-Sozialisten wurden dabei angeklagt.
Sie haben im Krieg viele Verbrechen verübt.
Vor allem haben sie den Krieg angefangen.
Die meisten National-Sozialisten wurden bestraft.

Viele Besucher schauen sich in Nürnberg die „Kaiser-Burg“ an.
Die Burg lieg oberhalb der Stadt.
Die „Kaiser-Burg“ ist schon sehr alt.

Nürnberg ist vor allem für seinen Weihnachts-Markt bekannt.
Er heißt dort „Christkindles-Markt“.
Bekannt sind auch Nürnberger Lebkuchen.
Lebkuchen ist ein süßes Gebäck mit Gewürzen.
Es wird vor allem um die Weihnachts-Zeit gegessen..

Bekannt sind auch die „Nürnberger Rostbratwürste“.
Das sind Würste die mit Brötchen gegessen werden.
Früher wurde in Nürnberg viel Spielzeug hergestellt.



Der Text zu „Nürnberg“ ist noch ein Entwurf. Er entsteht also gerade noch.