Reformierte Kirche: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Grammatik)
(Kleinigkeiten und zum Artikel gemacht)
Zeile 2: Zeile 2:
 
<br/>Dort oben predigt der Pfarrer.]]
 
<br/>Dort oben predigt der Pfarrer.]]
  
Die reformierte Kirchen sind Gemeinschaften von [[Christentum|Christen]].  
+
Die reformierten [[Kirche]]n sind Gemeinschaften von [[Christentum|Christen]].  
 
<br/>Reformierte Kirchen sind ähnlich wie evangelische Kirchen.
 
<br/>Reformierte Kirchen sind ähnlich wie evangelische Kirchen.
 
<br/>Sie entstanden durch die Reformation.
 
<br/>Sie entstanden durch die Reformation.
Zeile 24: Zeile 24:
 
<br/>Beide dürfen heiraten.
 
<br/>Beide dürfen heiraten.
  
{{Entwurf}}
+
{{Artikel}}

Version vom 26. Januar 2021, 12:04 Uhr

In der reformierten Kirche ist die Kanzel wichtig.
Dort oben predigt der Pfarrer.

Die reformierten Kirchen sind Gemeinschaften von Christen.
Reformierte Kirchen sind ähnlich wie evangelische Kirchen.
Sie entstanden durch die Reformation.
Das war um das Jahr 1500.

Damals versuchte Martin Luther, die katholische Kirche zu reformieren.
Er wollte sie also erneuern.
Ein Teil der Kirche blieb, wie sie war, katholisch.
Aus dem anderen Teil wurde die reformierte Kirche.

Am wichtigsten ist die Bibel.
Jeder Gläubige kann sie selbst verstehen.
Die Pfarrer predigen auch und erklären die Bibel.

Maria und die übrigen Heiligen sind hier nicht wichtig.
Es gibt auch keine Bilder und Figuren.
Es gibt nur das Kreuz.
Der Papst in der Stadt Rom hat nichts zu sagen.

Auch Frauen dürfen Pfarrerin werden, nicht nur Männer.
Beide dürfen heiraten.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Reformierte Kirche“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.