MiniKlexikon.de ist das Lexikon für Lese-Anfänger mit über 900 Artikeln.

Stern

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Version vom 8. Januar 2015, 17:10 Uhr von Michael F. Schönitzer (Diskussion) (erste Version)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Sonne, unser Stern

Sterne nennt man die kleinen Lichter am Himmel in der Nacht, die sich nur sehr langsam am Himmel bewegen. Sie sind in Wirklichkeit rissen groß, aber so weit weg, dass wir sie nur als als kleinen hellen Punkt sehen. Sie sind viel größer noch als die Erde. Die Sonne ist auch ein Stern, aber viel näher als alle anderen Sterne und deshalb viel größer und heller. Die Sonne ist unser Stern, also der Stern um den die Erde sich bewegt. Auch andere Sterne haben Planeten.

Stars 01 (MK).jpg

Wieviele Sterne man mit dem blosen Auge sehen kann hängt davon ab wie dunkel es ist und wie sauber die Lust ist. In Städten gibt es viel Licht durch Straßenlampen, Autos und Häuser und die Luft ist voll mit Abgasen, so das man nur wenige Sterne sehen kann. In Wüsten oder auf hohen Bergen kann man hingegen bis zu ein paar tausend Sterne sehen. Das sieht dan aus wie in dem Bild rechts. Mit Teleskopen und Kameras kann man Sterne die noch weiter weg und noch schwächer sind sehen. Im Bild rechts sieht man auch ein Band in welchem besonders viele Sterne sind, dieses nennt am die Milchstraße. Die Milchstraße ist unsere Galaxie, in der es neben unserer Sonne noch etwa 100 Milliarden weitere Sterne gibt. Es gibt unzählig viele solcher Galaxien und jede davon enthält millionen bis billionen Sterne. Somit gibt es unzählige, vielleicht sogar unendlich viele Sterne.

Im Gegensatz zu den Planeten produzieren Sterne Licht. Sterne bestehen hauptsächlich aus Wasserstoff und aus Helium, die Energie um zu leuchten entsteht durch Umwandlung von Wasserstoff in Helium. Sterne sind glühend heiß. Sterne können blau, gelb, orange oder rot sein.

Auch einen Stern gibt es nicht ewig, sie existieren jedoch viele Millionen Jahre lang. Er entsteht aus Gaswolken im Weltall, die sich zu einem Stern zusammenziehen. Ist das ganze Wasserstoff in Helium umgewandelt dehnt sich der Stern stark aus. Große Sterne können dann explodieren und zu einem weisen Zwerg, einem Neutronenstern oder einem Schwarzen Loch werden, kleine Sterne schrumpfen wieder zusammen und werden immer kälter und leuchten immer schwächer.