MiniKlexikon.de ist das Lexikon für Lese-Anfänger.
Der 1000. Artikel erklärt alles über die Flöte.

Violoncello: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Töne machen)
(kk, bissel genauer erklärt warum es ähnlich ist)
Zeile 5: Zeile 5:
 
<br/>Meistens macht man es kurz und sagt einfach „Cello“.
 
<br/>Meistens macht man es kurz und sagt einfach „Cello“.
  
Das Cello größer als die [[Geige]] oder die [[Bratsche]].
+
Das Cello ist größer als die [[Geige]] oder die [[Bratsche]].
 
<br/>Aber die Töne macht man gleich.
 
<br/>Aber die Töne macht man gleich.
  
Zeile 15: Zeile 15:
  
 
Das Cello klingt tiefer als die Geige.
 
Das Cello klingt tiefer als die Geige.
<br/>Das ist etwa wie bei einem [[Mann]] und einer [[Frau]].
+
<br/>Das ist etwa wie bei der Stimme von einem [[Mann]], die ist tiefer als bei einer [[Frau]].
 
<br/>Wer Cello spielt, kann gut dazu singen.
 
<br/>Wer Cello spielt, kann gut dazu singen.
 
<br/>Das geht besser als bei der Geige und der Bratsche.
 
<br/>Das geht besser als bei der Geige und der Bratsche.
  
 
{{Entwurf}}
 
{{Entwurf}}

Version vom 10. Februar 2021, 00:23 Uhr

So hält man das Cello richtig.

Das Violoncello ist ein Streich-Instrument.
Man sagt „Wiolon-tschello“.
Meistens macht man es kurz und sagt einfach „Cello“.

Das Cello ist größer als die Geige oder die Bratsche.
Aber die Töne macht man gleich.

Das Cello spielt man im Sitzen.
Es steht auf einer Spitze am Boden.
Beide Knie halten den Klang-Körper fest.
Das ist der „Bauch“ des Cellos.
Oben ist der Hals mit den vier Saiten.

Das Cello klingt tiefer als die Geige.
Das ist etwa wie bei der Stimme von einem Mann, die ist tiefer als bei einer Frau.
Wer Cello spielt, kann gut dazu singen.
Das geht besser als bei der Geige und der Bratsche.



Der Text zu „Violoncello“ ist noch ein Entwurf. Er entsteht also gerade noch.