MiniKlexikon.de ist das Lexikon für Lese-Anfänger.
Über 1000 Artikel von Aal bis Zauberei.

Weihnachten: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Frohe Weihnachten!)
 
K
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:Weihnachtsbaum Römerberg.jpg|mini|Weihnachtsbaum auf dem Römerberg, das ist die Altstadt in Frankfurt am Main.]]
 
[[Datei:Weihnachtsbaum Römerberg.jpg|mini|Weihnachtsbaum auf dem Römerberg, das ist die Altstadt in Frankfurt am Main.]]
  
An Weihnachten feiern die Christen die Geburt von Jesu Christi vor gut 2000 Jahren. Vor etwa 1700 Jahren gab es zum ersten Mal dieses Weihnachtsfest, also erst 300 Jahre später. In vielen Ländern ist heute der 25. Dezember der wichtigste Festtag an Weihnachten. In Deutschland, Österreich, der Schweiz und anderen Ländern ist auch der 26. Dezember ein Feiertag. An beiden Tagen sind die meisten Geschäfte und Firmen geschlossen, damit die Menschen Zeit mit ihren Familien und Freunden verbringen können.
+
An Weihnachten feiern die Christen die Geburt von Jesu Christi vor gut 2000 Jahren. Vor etwa 1700 Jahren gab es zum ersten Mal dieses Weihnachtsfest, also erst 300 Jahre später. In vielen Ländern ist heute der 25. Dezember der wichtigste Festtag an Weihnachten. In Deutschland, Österreich, der Schweiz und anderen Ländern ist auch der 26. Dezember ein Feiertag. An beiden Tagen müssen die allermeisten Leute nicht zur Arbeit gehen. Sie haben frei, damit sie Zeit mit ihren Familien und Freunden verbringen können.
  
 
Zum Weihnachtsfest gehören auch gegenseitige Geschenke, die oft bereits am 24. Dezember, also an Heiligabend, ausgepackt werden. Diesen Brauch gibt es erst seit rund 500 Jahren. Davor war das nur am 6. Dezember, dem Nikolaustag, üblich. Auch der Weihnachtsbaum stammt aus dieser Zeit. Krippenspiele werden schon seit ungefähr 1000 Jahren aufgeführt.
 
Zum Weihnachtsfest gehören auch gegenseitige Geschenke, die oft bereits am 24. Dezember, also an Heiligabend, ausgepackt werden. Diesen Brauch gibt es erst seit rund 500 Jahren. Davor war das nur am 6. Dezember, dem Nikolaustag, üblich. Auch der Weihnachtsbaum stammt aus dieser Zeit. Krippenspiele werden schon seit ungefähr 1000 Jahren aufgeführt.
  
An welchem Tag Jesus wirklich geboren wurde, weiß man nicht genau. Der 25. Dezember könnte auch mit einem Fest der Römer zur Wintersonnenwende zu tun haben. Die feierten an diesem Tag den Geburtstag ihres Sonnengottes und dass die Tage nun wieder länger wurden.
+
An welchem Tag Jesus wirklich geboren wurde, weiß man nicht genau. Der 25. Dezember könnte auch mit einem viel älteren Fest der Römer zur Wintersonnenwende zu tun haben. Die feierten an diesem Tag den Geburtstag ihres Sonnengottes und dass die Tage nun wieder länger wurden.
  
 
[[Kategorie:Artikelentwürfe|Weihnachten]]
 
[[Kategorie:Artikelentwürfe|Weihnachten]]

Version vom 25. Dezember 2014, 01:45 Uhr

Weihnachtsbaum auf dem Römerberg, das ist die Altstadt in Frankfurt am Main.

An Weihnachten feiern die Christen die Geburt von Jesu Christi vor gut 2000 Jahren. Vor etwa 1700 Jahren gab es zum ersten Mal dieses Weihnachtsfest, also erst 300 Jahre später. In vielen Ländern ist heute der 25. Dezember der wichtigste Festtag an Weihnachten. In Deutschland, Österreich, der Schweiz und anderen Ländern ist auch der 26. Dezember ein Feiertag. An beiden Tagen müssen die allermeisten Leute nicht zur Arbeit gehen. Sie haben frei, damit sie Zeit mit ihren Familien und Freunden verbringen können.

Zum Weihnachtsfest gehören auch gegenseitige Geschenke, die oft bereits am 24. Dezember, also an Heiligabend, ausgepackt werden. Diesen Brauch gibt es erst seit rund 500 Jahren. Davor war das nur am 6. Dezember, dem Nikolaustag, üblich. Auch der Weihnachtsbaum stammt aus dieser Zeit. Krippenspiele werden schon seit ungefähr 1000 Jahren aufgeführt.

An welchem Tag Jesus wirklich geboren wurde, weiß man nicht genau. Der 25. Dezember könnte auch mit einem viel älteren Fest der Römer zur Wintersonnenwende zu tun haben. Die feierten an diesem Tag den Geburtstag ihres Sonnengottes und dass die Tage nun wieder länger wurden.