MiniKlexikon.de ist das Lexikon für Lese-Anfänger mit über 950 Artikeln.
Hier findest du auch alles über die Erste Hilfe und den Not-Ruf.

Papageien: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „{{Artikel}} Kategorie:Tiere und Natur“ durch „{{Artikel}} Kategorie:Tiere und Natur“)
K (Textersetzung - „Haustiere“ durch „Haustiere“)
Zeile 4: Zeile 4:
 
Der [[Körper]] des Vogels steht aufrecht und ist eher schwer. Papageien mögen Körner, [[Nuss|Nüsse]] und [[Frucht|Früchte]], darum ist der [[Schnabel]] kräftig und gebogen. Die Federn haben bei manchen Arten viele verschiedene [[Farbe]]n, während andere Arten fast einfarbig sind.
 
Der [[Körper]] des Vogels steht aufrecht und ist eher schwer. Papageien mögen Körner, [[Nuss|Nüsse]] und [[Frucht|Früchte]], darum ist der [[Schnabel]] kräftig und gebogen. Die Federn haben bei manchen Arten viele verschiedene [[Farbe]]n, während andere Arten fast einfarbig sind.
  
Einige Menschen halten Papageien als [[Haustier]]e. Allerdings hält man in vielen Ländern Papageien für [[Schädling]]e, weil sie die Früchte in der [[Landwirtschaft]] wegfressen. Es werden auch Papageien gejagt und dann als Haustiere gehalten. Manche Papageienarten sind auch darum vom [[Aussterben]] bedroht.  
+
Einige Menschen halten Papageien als [[Haustiere]]. Allerdings hält man in vielen Ländern Papageien für [[Schädling]]e, weil sie die Früchte in der [[Landwirtschaft]] wegfressen. Es werden auch Papageien gejagt und dann als Haustiere gehalten. Manche Papageienarten sind auch darum vom [[Aussterben]] bedroht.  
  
 
Papageien leben normalerweise in den warmen Gegenden der Welt: in [[Südamerika]], [[Afrika]], [[Australien]] und im Süden von [[Asien]]. Einige Hauspapageien sind ihren Besitzern weggeflogen, so dass es heute auch Papageien in nördlichen Ländern gibt.
 
Papageien leben normalerweise in den warmen Gegenden der Welt: in [[Südamerika]], [[Afrika]], [[Australien]] und im Süden von [[Asien]]. Einige Hauspapageien sind ihren Besitzern weggeflogen, so dass es heute auch Papageien in nördlichen Ländern gibt.

Version vom 22. März 2018, 14:20 Uhr

Ein Lori in einem indonesischen Zoo

Papageien sind Vögel. Es gibt davon über 300 Arten, aber nicht alle von ihnen können das, wofür Papageien bekannt sind: Sie können die Stimmen von Menschen nachmachen. Papageien haben ein ziemlich großes Gehirn, darum können sie gut lernen. Zu den Papageien gehören auch die Sittiche und Kakadus.

Der Körper des Vogels steht aufrecht und ist eher schwer. Papageien mögen Körner, Nüsse und Früchte, darum ist der Schnabel kräftig und gebogen. Die Federn haben bei manchen Arten viele verschiedene Farben, während andere Arten fast einfarbig sind.

Einige Menschen halten Papageien als Haustiere. Allerdings hält man in vielen Ländern Papageien für Schädlinge, weil sie die Früchte in der Landwirtschaft wegfressen. Es werden auch Papageien gejagt und dann als Haustiere gehalten. Manche Papageienarten sind auch darum vom Aussterben bedroht.

Papageien leben normalerweise in den warmen Gegenden der Welt: in Südamerika, Afrika, Australien und im Süden von Asien. Einige Hauspapageien sind ihren Besitzern weggeflogen, so dass es heute auch Papageien in nördlichen Ländern gibt.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Papageien“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.