Gen

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chromosomen unter einem starken Mikroskop.
Sie enthalten die Gene, welche die Erb-Informationen speichern.

Jedes Lebe-Wesen hat einen Bau-Plan.
Ein Gen ist ein Teil davon.
Gene sind winzig klein.
Viele Gene bilden eine Art Fäden, die Chromosomen.
Alle Gene gemeinsam bilden das Genom eines Lebewesens.

Wenn ein Baby im Bauch der Mutter heran-wächst, entstehen nach und nach ganz verschiedene Körper-Zellen.
Jede Zelle muss „wissen“, wie sie aussehen soll und welche Aufgabe sie erfüllen muss.
Darum hat sie alles „Wissen“ dazu in den Genen gespeichert.

In einer Muskel-Zelle stecken auch die Information über die Augen-Farbe und über viele andere Dinge.
Allerdings ist es, wie wenn diese Informationen „schlafen“ würden.
Nur die Informationen über die Muskeln werden hier gebraucht.

Die Gene bestimmen also, wie sich der Körper entwickelt.
Das ist so bei Menschen, Tieren oder Pflanzen.
Die Gene haben sich bei der Fort-Pflanzung aus den Genen von Mutter und Vater gemischt.
Man spricht deshalb auch vom Erb-Gut, da man es von den Eltern ge-erbt hat.
So kommt es, dass ein Kind die Augen-Farbe des Vaters und die Haar-Farbe der Mutter haben kann.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Gen“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.