Varusschlacht

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
So hat sich ein Maler die Varus-Schlacht vor-gestellt.

Die Varus-Schlacht war ein Kampf in der Zeit des Altertums.
Römische Soldaten kämpften gegen Germanen.
Die germanischen Soldaten siegten.
Ihr Anführer war Arminius.
Das war eine der größten Schlachten, die im Altertum im Norden Europas statt-fanden.

Der Anführer der Römer war Publius Quinctilius Varus.
Von ihm hat die Schlacht ihren Namen.
Man nennt sie auch die „Schlacht im Teutoburger Wald“.
Dort hat die Schlacht angeblich statt-gefunden.

Die Germanen hätten plötzlich mehr Geld an die Römer zahlen sollen.
Dagegen hat sich Arminius mit seinen Leuten gewehrt.
Viele Stämme haben mit-geholfen.

Ohne die Schlacht hätten die Römer wohl bald das ganze Gebiet beherrscht.
Dazu kam es aber eben nicht.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Varusschlacht“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.