MiniKlexikon.de ist das Lexikon für Lese-Anfänger mit über 900 Artikeln.

Bayern

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Version vom 5. Januar 2015, 00:17 Uhr von J. Patrick Fischer (Diskussion) (Die Seite wurde neu angelegt: „mini|Wildbad Kreuth, in den bayerischen Bergen. Die Kapelle hat einen kleinen, für Südbayern typischen Zwiebelturm Bayern ist…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wildbad Kreuth, in den bayerischen Bergen. Die Kapelle hat einen kleinen, für Südbayern typischen Zwiebelturm

Bayern ist das größte deutsche Bundesland. Anders als die meisten anderen Bundesländer nennt sich Bayern Freistaat. Es liegt im Süden Deutschlands. Hauptstadt Bayerns ist München, die drittgrößte Stadt Deutschlands.

Wie sieht das Land aus

Der Bayerische Wald

Bayern reicht von den Alpen im Süden bis an den Main im Norden. Im Westen liegt das Bundesland Baden-Württemberg, im Norden die Bundesländer Hessen und Thüringen, im Osten und Süden die Nachbarländer Tschechien und Österreich. An der Südwestspitze reicht Bayern bis an den Bodensee, an dessen anderem Ufer gegenüber die Schweiz liegt.

Durch die Mitte Bayerns fließt die Donau. Nördlich von ihr liegen Franken und die Oberpfalz. Größte Stadt hier ist Nürnberg, die bekannt für ihren Christkindlmarkt und Lebkuchen ist. Weitere wichtige Städte sind Würzburg, Bamberg und Regensburg. Von der Donau nach Süden hin liegen Ober- und Niederbayern, die man zusammen mit der Oberpfalz auch Altbayern nennt. In Oberbayern liegt München. Im Westen liegt Schwaben mit der Stadt Augsburg.

Bayern ist vor allem bekannt für seine Berge. In den Alpen im Süden liegt auch die Zugspitze, Deutschlands höchster Berg. Die Berge in Nordbayern werden noch 1000 Meter hoch. Sie gehören zu den deutschen Mittelgebirgen. Im Osten liegt der Bayrische Wald mit seinem Nationalpark. In diesem Schutzgebiet leben Luchse, Wildkatzen und Elche. Vor allem im Süden gibt es mehrere große Seen, auf denen auch Schiffe fahren können.

Welche Geschichte hat Bayern?

Schloss Neuschwanstein von König Ludwig II. ist in der ganzen Welt bekannt

Schon in der Steinzeit lebten Menschen im Gebiet des heutigen Bayerns. Noch heute findet man viele Spuren aus dieser Zeit. Später lebten in der Region Kelten und Germanen und die Römer eroberten das Land im Süden bis an die Donau. Nachdem das Römische Reih zerfallen war, entstand um das Jahr 555 das Herzogtum Bayern. Im Jahr 778 kam Bayern zum Reich der Franken von König Karl dem Großen. Nach seinem Tod wurde sein Reich unter seinen Söhnen aufgeteilt. Bayern kam zum Ostteil, aus dem später Deutschland wurde.

Bayern blieb innerhalb Deutschlands lange Zeit ein wichtiges Herzogtum. Ab 1180 regierten Bayern Herrscher aus der Familie der Wittelsbacher, die auch zweimal einen deutschen Kaiser stellten. Unter ihnen wurde es im Laufe der Jahrhunderte immer größer und 1806 schließlich ein eigenes Königreich. Der bekannteste bayrische König ist Ludwig II., der Märchenkönig. Er wird so genannt, weil er Schlösser bauen ließ, die aussehen, als wären sie aus einem Märchen. Sein berühmtestes Schloss ist Neuschwanstein. Leider gab Ludwig II. für seine Schlösser viel Geld aus, weswegen er schließlich gegen Geld zustimmte, dass Bayern 1871 Teil des neuen Deutschen Reiches wird, unter dem preußischen König als Kaiser. 1918 wurde die Monarchie in Deutschland gestürzt. Das bedeutet, dass der Kaiser und alle Könige und anderen Fürsten ihre Macht verloren. Auch der bayrische König Ludwig III. musste zurücktreten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Bayern ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland.

Was muss man über die Menschen in Bayern wissen?

Ein Paar aus Miesbach in traditionellen Dirndl und Lederhosen

Bayern hat 12,6 Millionen Einwohner. Ursprünglich sprechen sie je nach Region verschiedene Dialekte. In Altbayern wird Bairisch gesprochen, in Franken Fränkisch und in Schwaben Schwäbisch. Inzwischen sind aber auch viele Menschen aus anderen Teilen Deutschlands nach Bayern gezogen, die man in Bairisch Zugeroaßte nennt. Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen auch viele deutsche Flüchtlinge aus Schlesien und dem Sudetenland, die heute zu Polen und Tschechien gehören. Außerdem kamen später Menschen aus der Türkei, Italien und dem ehemaligen Jugoslawien nach Bayern.

Mehr als die Hälfte der Bayern sind Katholiken, etwa jeder Fünfte ist evangelisch, etwa genau so viele gehören keiner Religion an. Daneben gibt es Muslime und Juden.

Wer hat in Bayern das Sagen?

Der Bayrische Landtag

Wie in den anderen Bundesländern wählt das Volk alle fünf Jahre ein Parlament, den Landtag. Dieser wählt den Regierungschef, den Ministerpräsidenten. Der derzeitige Ministerpräsident heißt Horst Seehofer. Seine Partei, die CSU (Christlich-Soziale Union), regiert Bayern fast ununterbrochen seit 1947. Die Partei gibt es nur in Bayern. In Deutschland arbeitet sie mit der CDU (Christlich-Demokratische Union) von Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen.

Wofür ist Bayern bekannt?

Wer an Bayern denkt, denkt meistens an die Alpen, Männer in Lederhosen und Frauen in Dirndl und bayerische Spezialitäten, wie Bier, Schweinshaxe, Knödel, Brezeln und Weißwürste. In München findet jedes Jahr das größte Volksfest der Welt, das Oktoberfest statt. Sehr auffällig sind im Süden Bayerns die Zwiebeltürme der Kirchen. Das sind alles aber nur Dinge aus der Tradition Altbayerns. Die Franken und Schwaben haben andere Trachten und andere Delikatessen. So ist Franken bekannt zum Beispiel für seinen Wein und seine Bratwürste, Schwaben für Spätzle und Maultaschen.

Außerdem kommen aus Bayern viele bekannte Firmen. Zum Beispiel BMW und Audi, Adidas und Puma, Playmobil und Siemens.

Womit verdienen die Menschen in Bayern ihr Geld?

Das BMW-Hochhaus in München

Noch nach dem Zweiten Weltkrieg lebten die meisten Menschen in Bayern von der Landwirtschaft, das heißt sie waren Bauern, bestellten Felder oder züchteten Vieh. Noch heute gibt es in Bayern zum Beispiel viele Milchkühe hergestellt.

Doch in den folgenden Jahren wurde die Industrie stark gefördert. Viele große deutsche Marken kommen aus Bayern. Auch große Banken, Versicherungen haben ihren Sitz in Bayern. Deswegen ist Bayern eines der reichsten Bundesländer in Deutschland. Aus Bayern kommen auch viele Zeitungen und Fernsehsender. In den Bavaria Filmstudios wurden erfolgreiche Filme, wie Wickie, die Unendliche Geschichte und der Schuh des Manitu gedreht. Die Studios kann man mit einer Tour besichtigen.

Besonders wichtig ist für Bayern auch der Tourismus. Viele Menschen machen in Bayern Urlaub, zum Beispiel zum Skifahren oder Wandern in den Bergen oder um sich Städte und andere Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Der Flughafen von München ist der zweitgrößte Deutschlands.