Jetzt mit 1500 Artikeln von Aal bis Zypern in besonders einfacher Sprache.

Hongkong

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Die Druckversion wird nicht mehr unterstützt und kann Darstellungsfehler aufweisen. Bitte aktualisiere deine Browser-Lesezeichen und verwende stattdessen die Standard-Druckfunktion des Browsers.
Hongkong ist auf der ganzen Welt die Stadt mit den meisten Wolken-Kratzern.
So nennt man besonders hohe Hoch-Häuser.

Hongkong ist eine große Stadt im Süden von China.
Man kann die Stadt auch Hong Kong schreiben.
Sie liegt in einem besonderen Gebiet.
Dort gelten andere Regeln als im Rest von China.
Früher war Hongkong nämlich eine britische Kolonie.
Die Briten herrschten also über die Stadt.

Als sich die Briten zurück zogen, galten die neuen Regeln nicht sehr lange.
Die chinesische Regierung wollte immer mehr, dass alles in Hongkong gleich ist wie im übrigen China.
Viele Leute gingen deshalb auf die Straße und demonstrierten.
Aber die Polizei schlug die Kundgebungen nieder.
Nun gibt es sogar ein neues Gesetz.
Damit kann die Polizei noch brutaler gegen die Menschen vorgehen, die nicht so leben wollen wie die übrigen Chinesen.

Viele Menschen in Hongkong sprechen nicht nur Chinesisch, sondern auch Englisch.
Die meisten Menschen sind hier ziemlich reich.
Aber es gibt wenig Platz.
Deshalb hat man viele Hoch-Häuser gebaut.



Mehr über „Hongkong“ findest du auch im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Frag Finn.

Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder in besonders leichter Sprache. Es ist vor allem ein Lexikon für Lese-Anfänger und für Kinder, die Deutsch als Zweit-Sprache oder Fremd-Sprache lernen. Wir erklären hier also alles besonders einfach.