Venus: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 7: Zeile 7:
  
 
{{Artikel}}
 
{{Artikel}}
[[Kategorie:Wissenschaft und Technik]]
+
[[Kategorie:Wissenschaft und Technik]]  
 
[[Kategorie:Tiere und Natur]]
 
[[Kategorie:Tiere und Natur]]

Version vom 19. Dezember 2017, 21:31 Uhr

Ein Foto aus Südamerika. Links neben dem Mond sieht man einen hellen Fleck, die Venus.

Die Venus ist ein Planet. Man kennt diesen Planeten bereits seit dem Altertum oder noch länger. In der Nacht steht nur noch der Mond heller am Himmel. Man kann die Venus aber nur am Morgen und Abend sehen. Darum nennt man sie auch Morgenstern und Abendstern. Ihren Namen hat die Venus von der römischen Göttin der Liebe.

Die Venus kreist wie die Erde um die Sonne, ist der Sonne aber näher. Venus und Erde sind etwa gleich groß. Darum hat man lange geglaubt, dass auf der Venus Außerirdische leben könnten.

Doch im 20. Jahrhundert haben die Menschen Raumsonden zur Venus geschickt. Sie haben herausgefunden, dass die Venus eine sehr dichte Atmosphäre hat. Diese dicke Luft kann man nicht atmen. Außerdem ist es unheimlich heiß: normalerweise etwa 450 Grad Celsius. Es gibt Gebirge auf der Venus und auch Vulkane, wie auf der Erde.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Venus“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.