MiniKlexikon.de ist das Lexikon für Lese-Anfänger mit über 950 Artikeln.
Hier findest du auch alles über die Olympischen Spiele.

Kontrabass: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
(kl erg (weiß nicht ob ein Kind das weiß)
K (Textersetzung - „{{Entwurf}}“ durch „{{Artikel}}“)
 
Zeile 20: Zeile 20:
 
<br/>Die Höhe der Töne macht man gleich wie beim Cello und der Geige.
 
<br/>Die Höhe der Töne macht man gleich wie beim Cello und der Geige.
  
{{Entwurf}}
+
{{Artikel}}

Aktuelle Version vom 10. Februar 2021, 07:48 Uhr

Den Kontra-Bass spielt man im Stehen.

Der Kontra-Bass ist das größte Streich-Instrument.
Man nennt ihn auch einfach Bass oder Bass-Geige.
Der Kontrabass ist höher als ein Mann im Stehen.

Der Kontrabass hat vier Saiten.
Seine Töne klingen tiefer und dumpfer als beim Cello.

Den Kontrabass spielt man meist im Stehen.
„Bassist“ nennt man die Person die das Instrument spielt.
Wenn der Bassist sitzen will, braucht er dafür einen ziemlich hohen Stuhl.

Der Kontrabass steht auf einer Spitze wie das Cello.
Man muss ihn am eigenen Körper an-lehnen.
Sonst dreht er sich.

Man zupft die Saiten mit den Fingern.
Man kann auch mit einem Bogen darüber streichen.
Die Höhe der Töne macht man gleich wie beim Cello und der Geige.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Kontrabass“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.