Armee

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Soldaten der deutschen Bundes-Wehr mit einem Transport-Panzer.

Eine Armee ist eine große Gruppe von Soldaten.
Das sind Menschen mit Waffen.
Sie sollen ihr Land verteidigen, wenn es angegriffen wird.
Manche Armeen greifen auch andere Länder an.

In einer Armee kann nicht jeder machen, was er will.
Ganz oben steht der General.
Dann folgen Offiziere auf verschiedenen Stufen.
Dann kommen die Unter-Offiziere.
Ganz unten stehen die Soldaten.
Jeder muss tun, was ihm von oben befohlen wird.

In einer Demokratie gibt es einen Chef über die Armee.
Der ist kein Soldat, sondern er gehört zur Regierung.
Es ist also ein Minister.

Allerdings kam es schon in vielen Ländern vor, dass die Armee zu mächtig wurde:
Der General machte sich selbst zum Chef über den ganzen Staat.
Das nennt man einen „Putsch“.
Auch das kommt in manchen Ländern vor.

Eine Armee nennt man auch „Bewaffnete Streit-Kräfte“.
Die Armee besteht aus verschiedenen Truppen-Teilen.
In Deutschland zum Beispiel heißt die Armee „Bundes-Wehr“ und hat drei Teile:
Das Heer sind die Soldaten, die auf dem Land kämpfen.
Die Marine hat Schiffe und kämpft zur See.
Die Luft-Waffe soll mit ihren Flugzeugen den Himmel bewachen.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Armee“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.