Fridays for Future

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mit Greta Thunberg begann die Fridays-for-Future-Bewegung.
Auf dem Schild steht übersetzt:
Schul-Streik fürs Klima.

Fridays for future bedeutet auf Deutsch „Freitage für die Zukunft“.
Man sagt etwa „Frei-däis vor Fjut-scher“
Es ist der Name einer Bewegung von Schülern und Studenten auf der ganzen Welt.

Die Idee dazu kommt von der schwedischen Schülerin Greta Thunberg.
Im Alter von 15 Jahren entschied sie während drei Wochen nicht zur Schule zu gehen.
Sie setzte sich mit einem Schild vor das schwedische Parlament.
Auf dem Schild stand auf Schwedisch „Schul-Streik fürs Klima“.
Danach setzte sie ihren Protest jeden Freitag fort.
Sie wollte so lang damit weiter-machen, bis die schwedische Regierung sagte, wie sie den Klima-Wandels bekämpfen will.

Noch wurden ihre Ziele nicht erreicht.
Aber mittlerweile ist Greta weltweit bekannt geworden und ihre Aktion wurde von vielen Jugendlichen nachgemacht.
An einigen Freitagen haben bereits mehr als eine Million Menschen an den Fridays-for-Future-Demonstrationen teilgenommen.

Die Jugendlichen, die diese Demonstrationen organisieren, denken, dass der Klimawandel ihnen die Zukunft nimmt.
Wird es nämlich immer wärmer auf der Erde, wird das Leben immer beschwerlicher.
Ganze Teile der Erde könnten sogar unbewohnbar werden.
Die Demonstranten fürchten also, dass die Zukunft durch den Klimawandel nicht mehr lebenswert werden könnte.
Der Klimawandel würde den jungen Menschen von heute also ihre Zukunft nehmen.
Daher stellen sie auch die Frage, warum sie heute zur Schule gehen sollen, um eine gute Zukunft zu haben, falls sie durch den Klimawandel ohnehin keine Zukunft haben.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Fridays for Future“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.