MiniKlexikon.de ist das Lexikon für Lese-Anfänger mit über 950 Artikeln.
Hier findest du auch alles über die Erste Hilfe und den Not-Ruf.

Heiliges Römisches Reich

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Krone trug der römisch-deutsche Kaiser.

Das Heilige Römische Reich lag in der Mitte von Europa.
Es folgte auf das Fränkische Reich.
Aus einem Teil davon wurde später Deutschland.
Im Mittelalter und in der Neuzeit gehörten auch die Schweiz und Österreich dazu.

Im Heiligen Römischen Reich gab es einen Kaiser.
Der Bekannteste war Karl der Große.
Er wollte sein Reich wieder so stark machen wie das Römische Reich.
Deshalb benannte er es auch nach den Römern.
„Heilig“ nannte er es, weil es Gott gefallen sollte.

Es gab aber gleich-zeitig viele weitere Herrscher.
Sie waren mächtig und reich.
Jeder regierte sein eigenes Land.
Deshalb war das gesamte Reich eher schwach.

Die Fürsten trafen sich von Zeit zu Zeit mit dem Kaiser.
Das nannte man den Reichstag.
Viele wichtige Entscheidungen konnten nur getroffen werden, wenn der Reichstag zustimmte.

Sieben der Fürsten waren Kurfürsten:
Sie durften den Kaiser wählen.
Am Ende des Mittelalters wurde immer der Herrscher von Österreich als Kaiser gewählt.

Das Heilige Römische Reich endete im Jahr 1806.
Damals hatte der französische Kaiser Napoleon Bonaparte schon große Teile von Deutschland erobert.
Andere deutsche Staaten ließen das Reich im Stich.
Sie halfen stattdessen Napoleon.
Der neue Staat war der Deutsche Bund.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Heiliges Römisches Reich“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.