Himmelsscheibe von Nebra

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
So sieht die Himmels-Scheibe von Nebra aus.

Die Himmels-Scheibe von Nebra ist eine Scheibe aus Metall.
Menschen aus der Bronze-Zeit haben diese Scheibe gemacht.
Das war vor etwa 3000 oder 4000 Jahren.

Die Scheibe misst quer durch von einem Rand zum andern etwa 32 Zentimeter.
Das ist etwa so lang wie ein Lineal in der Schule.
Sie wiegt etwa zwei Kilogramm.
Hergestellt ist sie aus Bronze.
Das ist eine Mischung von Kupfer und Zinn.

Man sieht auf der Scheibe Zeichen, die nach Sternen, Sonne und Mond aussehen.
Diese Zeichen sind aus Gold.
Man vermutet, dass die Scheibe den Menschen früher etwas über den Himmel gesagt hat.
Vielleicht war das auch für ihre Religion wichtig und nicht nur für die Astronomie, die Himmels-Kunde.
Darum nennt man die Scheibe heute „Himmelsscheibe“.

Nebra ist ein Städtchen in Sachsen-Anhalt.
Zwei Männer haben sie dort in der Nähe im Jahr 1999 gefunden.
Die beiden Männer haben die Scheibe verkauft.
Die Scheibe wurde mehr-mals weiter verkauft.
Das war aber nicht erlaubt:
In Sachsen-Anhalt gehören solche Funde dem Bundes-Land.
Außerdem haben die Ausgräber die Scheibe beschädigt, weil sie beim Ausgraben nicht vorsichtig genug waren.

Die Himmelsscheibe von Nebra befindet sich heute in einem Museum in der Stadt Halle an der Saale.
Es ist das Landes-Museum für Vorgeschichte Sachsen-Anhalt.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Himmelsscheibe von Nebra“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.