Informatik

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
In der Informatik werden Daten mit dem Computer verarbeitet.

Die Informatik ist eine Wissenschaft, die mit Computern zu tun hat.
Dabei werden Informationen automatisch verarbeitet.
Die Daten sind Buchstaben, Zahlen, Bilder oder einzelne Teile von diesen Dingen.
Die Daten werden mit-einander verrechnet, gespeichert und vieles anderes mehr.

Der Begriff „Informatik“ setzt sich zusammen aus den Begriffen „Information“ und „Automatik“.
Die Informationen werden also automatisch verarbeitet.

Ein Beispiel ist der Wetter-Bericht:
Viele Stationen auf der Welt messen die Temperatur, die Feuchtigkeit der Luft, den Luft-Druck, den Wind und viele andere Dinge.
Die Daten liefern die Geräte selbständig an einen zentralen Computer.
Dieser ist so programmiert, dass er daraus selbständig eine Wetter-Vorhersage erstellen kann.

Ingenieure brauchen die Informatik für die Berechnung ihrer Brücken.
Ärzte brauchen sie für die Planung ihrer Operationen und so weiter.
Die Informatik ist aus unserem modernen Leben nicht mehr wegzudenken.

Bei der Informatik stoßen wir auf verschiedene Abkürzungen:
ICT steht für das englische „information and communications technology“.
Man sagt ungefähr „Ei-SSI-Ti“.
Auf Deutsch bedeutet das „Informations- und Kommunikations-Technik“.
IT ist eine noch kürzere Form und steht für Informations-Technik.

Der entsprechende Fach-Mann ist der Informatiker.
Informatiker entwickeln vor allem neue Computer-Programme.
Sie passen auch bestehende Programme an, zum Beispiel für eine Bank, eine Versicherung oder für ein anderes Unternehmen.
Als Ausbildung braucht es meist ein Studium an einer Hochschule.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Informatik“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.