Preußen

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der vielleicht berühmteste Preuße: Friedrich der Große

Preußen war ein deutsches Land.
Es bestand vom Mittelalter bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges.
Die Länder, die Deutschland in diesem Krieg besiegt hatten, beschlossen damals Preußen aufzulösen.
Seitdem ist das Gebiet auf viele Bundes-Länder aufgeteilt.
Ein Teil der früher preußischen Gebiete liegt heute auch in anderen Staaten.
Vor allem in Polen, aber auch in Belgien, Dänemark oder Russland.

„Preußen“ oder Pruzzen hieß eigentlich ein Volk.
Das lebte an der Ostsee und sprach eine ähnliche Sprache wie die Litauer.
Seit dem Jahr 1701 waren die preußischen Herrscher Könige.
Das Königreich Preußen war ein Teil von Deutschland.
Das Sagen in Deutschland hatte damals aber eher Österreich.

Nach viel Streit gewann schließlich Preußen einen Krieg gegen Österreich.
Das war im Jahr 1866.
Preußen war jetzt der größte Staat im neuen Deutschen Reich.
Der preußische König war gleichzeitig Deutscher Kaiser.
Seit der Revolution von 1918 war Preußen eine Republik, wie ganz Deutschland auch.
Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Deutschland anders aufgeteilt.
Preußen bestand also nicht mehr



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Preußen“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.