Propaganda

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
(Weitergeleitet von Progapanda)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieses Plakat gab es in Großbritannien, während dem Ersten Weltkrieg.
Es sollte zeigen, dass Deutschland wie eine Bestie ist.

Propaganda ist so etwas wie Werbung.
Man versucht damit Einfluss auf andere Menschen zu nehmen.
Man will damit erreichen, dass die anderen so handeln oder so denken, wie man selbst es will.
Um dieses Ziel zu erreichen, muss die Propaganda nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen.
Eine Rede, ein Text, ein Bild, ein Video oder etwas anderes kann solche Propaganda sein.

Das Wort kommt aus der lateinischen Sprache.
Gemeint ist, dass etwas verbreitet wird.
Schon vor 400 Jahren hat die katholische Kirche das Wort verwendet.
Sie wollte den katholischen Glauben verbreiten.

Auch die National-Sozialisten sprachen von Propaganda.
Sie hatten sogar einen Minister für Volks-Aufklärung und Propaganda.
Das war Joseph Goebbels.
Ihm ging es darum, andere Menschen schlecht zu machen und Lügen über sie zu verbreiten.

Seitdem hat das Wort Propaganda einen schlechten Ruf.
Man verwendet es nur für etwas, das man nicht mag.
Wer Propaganda verbreitet, ist ein Propagandist.
Was man früher meinte, nennt man heute eher Öffentlichkeits-Arbeit.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Propaganda“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.