MiniKlexikon.de ist das Lexikon für Lese-Anfänger mit über 900 Artikeln.

Pubertät

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
In der Pubertät wachsen den Mädchen Brüste.
Mädchen und Jungen bekommen Scham-Haare.

Die Pubertät ist der Zeit-Abschnitt, wenn Kinder erwachsen werden.
Ein Mädchen wird dann zur Frau
Ein Junge wird zum Mann.
Das kann einige Jahre dauern.
Es beginnt etwa mit 10 oder 11 Jahren.
Das ist aber bei jedem Kind etwas anders.

Pubertät heißt so viel wie „Geschlechts-Reifung“.
In der Pubertät kommt der Körper eines Jungen so weit, das er ein Kind machen kann.
Der Körper eines Mädchens kommt so weit, dass er schwanger sein kann.
Schwanger bedeutet: Im Körper wächst ein Baby.

In der Pubertät bekommen viele Kinder Pickel im Gesicht.
Das ist unangenehm.
Es ist aber auch un-wichtig.
Ganz unten am Bauch und zwischen den Beinen wachsen Haare.
Man nennt sie Scham-Haare.
Auch unter den Armen wachsen Haare.

Bei den Mädchen wachsen die Brüste].
Das Becken wird breiter.
Das ist der Knochen ganz unten am Bauch, über den Beinen.

Im Bauch liegen die Eier-Stöcke.
Die gab es dort schon immer.
Aber jetzt entwickeln sich dort Ei-Zellen.
Die sind winzig klein.
Es gibt jeden Monat eine.
Wenn eine befruchtet wird, wächst daraus ein Baby.

Einmal im Monat kommt etwas Blut aus der Scheide.
Das ist die Menstruation.
Das ist völlig normal.
Da wird nämlich alles bereit gemacht für die nächste Ei-Zelle.

Bei den Jungen wächst der Bart.
Die Stimme wird tiefer.
Das nennt man den Stimm-Bruch.

Der Penis und die Hoden wachsen viel schneller als der übrige Körper.
In den Hoden wachsen Samen-Zellen.
Die schwimmen in einer Flüssigkeit.
Damit kann der Mann mit einer Frau zusammen ein Kind machen.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Pubertät“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.