Seele

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unten liegt ein toter Mann.
Oben rechts sieht man zwei Engel.
Sie helfen der Seele des Mannes in den Himmel.

Die Seele ist ein Teil des Menschen.
Man kann sie nicht sehen, riechen, schmecken oder anfassen.
Mit der Seele meint man das, was den Menschen ausmacht.
Es ist der eigentliche Mensch, den es so nicht ein zweites Mal gibt.
Die Seele fühlt, denkt und merkt, dass es einen selbst gibt.

Von der Seele sprechen vor allem Christen und andere Menschen mit einer Religion.
Nach ihrer Meinung hat Gott den Menschen mit einer Seele geschaffen.
Die Seele ist das Wichtigste eines Menschen.
Wenn ein Körper stirbt, lebt die Seele bei Gott oder im Reich der Toten weiter.
Man spricht deshalb auch vom „ewigen Leben“.

Gläubige Menschen sind sich nicht immer einig, was genau eine Seele ist.
Manche sagen, dass auch Tiere eine Seele hätten.
Auch im Aber-Glauben spielt die Seele eine Rolle.
Ein Geist oder Gespenst ist die Seele eines Menschen, die aus einem bestimmten Grund nicht in das Reich der Toten gehen kann.

Nicht nur in der Religion spricht man von einer Seele.
Die Psychologie ist eigentlich die Lehre davon, wie man Seelen heilt.
Die Seele ist dann etwas im Gehirn des Menschen.
Was das genau und in der Wissenschaft bedeuten soll, weiß man nicht.
Darum sprechen Psychologen und Wissenschaftler heute mehr von der Persönlichkeit eines Menschen.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Seele“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.