Larve: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „Wurzel“ durch „Wurzel“)
K (Textersetzung - „{{Entwurf}}“ durch „{{Artikel}}“)
Zeile 19: Zeile 19:
 
<br/>Daran sterben die Pflanzen manchmal.
 
<br/>Daran sterben die Pflanzen manchmal.
  
{{Entwurf}}
+
{{Artikel}}

Version vom 23. Dezember 2020, 01:27 Uhr

Aus dieser Larve wird bald ein Mai-Käfer.

Larven gibt es bei den meisten Insekten, Amphibien und Fischen.
Die Larve ist etwas zwischen dem Ei und dem fertigen Tier.
Larven haben verschiedene Namen:
Die Larven von Frösche und ihren Verwandten nennt man Kaulquappen.
Die Larven der Schmetterlinge heißen Raupen.
Die Larven der Fliegen und Käfern heißen Maden.
Einzelne Tierarten haben sogar einen ganz besonderen Namen für ihre Larven:
Die Larven der Mai-aikäfer zum Beispiel heißen Engerlinge.

Larven können an einem ganz anderen Ort leben als die ausgewachsenen Tiere:
Die Larven von Stech-Mücken oder von Libellen leben im Wasser.
Als ausgewachsene Tiere leben sie dann vorwiegend in der Luft oder auf Pflanzen.

Die Larven der Mai-Käfer sind bei den Bauern und Gärtnern besonders unbeliebt.
Die Engerlinge leben während zwei bis fünf Jahren in der Erde.
Dort fressen sie die Wurzeln ab.
Daran sterben die Pflanzen manchmal.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Larve“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.