Spechte: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „{{Entwurf}}“ durch „{{Artikel}}“)
K (Textersetzung - „Beere“ durch „Beere“)
 
(2 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 11: Zeile 11:
 
Unter der Baumrinde finden die Spechte ihre [[Ernährung|Nahrung]].
 
Unter der Baumrinde finden die Spechte ihre [[Ernährung|Nahrung]].
 
<br/>Sie fressen [[Insekten]], Raupen, Würmer und andere kleine [[Tier]]e.
 
<br/>Sie fressen [[Insekten]], Raupen, Würmer und andere kleine [[Tier]]e.
<br/>Anderswo finden sie auch Beeren, Nüsse und Obst.
+
<br/>Anderswo finden sie auch [[Beere]]n, [[Nuss|Nüsse]] und Obst.
  
 
Spechte leben fast überall auf der [[Welt]], wo es Wälder gibt.  
 
Spechte leben fast überall auf der [[Welt]], wo es Wälder gibt.  
Zeile 21: Zeile 21:
 
<br/>Er sucht seine Nahrung fast immer am Boden.  
 
<br/>Er sucht seine Nahrung fast immer am Boden.  
 
<br/>Besonders gern mag er [[Ameisen]].  
 
<br/>Besonders gern mag er [[Ameisen]].  
<br/>Er hämmert sich keine eigene Höhle.
+
<br/>Er hämmert sich keine eigene [[Höhle]].
<br/>Für den Winter und für die Jungen braucht er Höhlen von anderen Spechten.  
+
<br/>Für den Winter und für die Jungen braucht er [[Höhle]]n von anderen Spechten.  
  
 
Das Weibchen legt im [[Frühling]] etwa sechs [[Ei]]er in eine Baumhöhle.  
 
Das Weibchen legt im [[Frühling]] etwa sechs [[Ei]]er in eine Baumhöhle.  

Aktuelle Version vom 2. März 2021, 08:00 Uhr

Ein Buntspecht-Männchen klopft gegen eine Baumrinde.
Er sucht darunter etwas zu fressen.

Spechte sind schlanke Vögel.
Sie haben einen starken Schnabel.
Der Schnabel ist hart und scharf.
Damit klopfen sie Löcher in eine Baumrinde klopfen.
Dieses Klopfen hört man gut in den Wäldern.
Es ist ein lautes, schnelles „Trrrrr“.

Unter der Baumrinde finden die Spechte ihre Nahrung.
Sie fressen Insekten, Raupen, Würmer und andere kleine Tiere.
Anderswo finden sie auch Beeren, Nüsse und Obst.

Spechte leben fast überall auf der Welt, wo es Wälder gibt.
Am häufigsten sind in Europa der Buntspecht und der Schwarzspecht.
Sie graben sich selber Baumhöhlen für den Winter.
Im Sommer leben darin ihre Jungen.

Der Grünspecht kommt in Europa ebenfalls häufig vor.
Er sucht seine Nahrung fast immer am Boden.
Besonders gern mag er Ameisen.
Er hämmert sich keine eigene Höhle.
Für den Winter und für die Jungen braucht er Höhlen von anderen Spechten.

Das Weibchen legt im Frühling etwa sechs Eier in eine Baumhöhle.
Beide Elternteile setzen sich auf die Eier.
Sie wechseln sich dabei ab.
Dann füttern sie ihre Nachkommen gemeinsam.
Nach drei bis sieben Wochen fliegen die Jungtiere aus.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Spechte“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.