Angst

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieses Mädchen hat Angst.
Man erkennt es an seinem Gesicht und daran, dass es die Hände vor das Gesicht hält.

Angst ist ein sehr starkes Gefühl.
Alle Menschen und viele Tier-Arten kennen es.
Man empfindet Angst, wenn man sich bedroht fühlt.
Das kann ein gefährliches Tier sein, ein starkes Gewitter, ein Auto, das auf einen zurast und viele andere Dinge.
Man sagt dann auch:
Man fürchtet sich vor diesen Dingen.

Man kann aber auch Angst haben, wenn einfach nur etwas Schlimmes passieren könnte.
Das kann zum Beispiel in einem dunklen Tunnel sein.
Es muss nichts passieren, aber es könnte.

Meistens ist es sehr unangenehm, Angst zu haben.
Wenn man Angst hat, verändert sich unser Körper:
Man fängt an zu schwitzen.
Die Atmung und der Herz-Schlag werden schneller.
Außerdem spannen sich die Muskeln an.
Manchmal wird einem auch übel oder man macht sich sogar in die Hose.

Das hat Vorteile:
Man vermeidet gefährliche Situationen.
Oder der Körper ist bereit, sich zu wehren.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Angst“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.