Arie

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Arie ist ein Lied für einen einzigen Sänger.

Eine Arie ist ein Lied in der klassischen Musik.
Man sagt ungefähr „A-ri-e“.
Das Wort „Arie“ kommt aus dem Italienischen und bedeutet Luft.

Eine Arie wird von einer einzigen Person gesungen.
Die Begleitung durch ein Musik-Instrument oder ein ganzes Orchester erklingt weniger laut.
So kann man die Arie gut hören.
Eine Arie kann ein Mann oder eine Frau singen.

Die meisten Arien gehören zu einer Oper oder sonst zu einer langen Musik-Stück.
Es gibt aber auch Konzert-Arien.
Das sind eher kurze Gesangs-Stücke, die man zwischen andere Musik, Gedichte oder andere Vorträge ein-streut.
Dies soll zur Auflockerung dienen oder um zu zeigen, wie gut der Sänger singen kann.
Solche Arien schrieb vor allem Wolfgang Amadeus Mozart.

Arien erzählen keine Geschichten, wie es viele andere Lieder tun.
Arien wollen Gefühle oder eine besondere Stimmung darstellen.
Das kann Liebe sein oder Freude, aber auch Wut oder Rache.
Eine kürzere Arie nennt man Ariette.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Arie“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.