Brüder Wright

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der erste erfolg-reiche Flug der Brüder Wright mit einem Flugzeug, das einen Motor hat.

Die Brüder Wright gelten als die Erfinder des ersten echten Flugzeugs, das wirklich geflogen ist.
Der Name wird ungefähr wie „Brüder Reit“ ausgesprochen.
Ihr berühmter Flug fand im Jahr 1903 statt.

Die beiden Brüder hatten zuerst eine Druckerei.
Die Druck-Maschine hatten sie selbst gebaut.
Später gründeten sie einen Laden, in dem sie Fahrräder verkauften und reparierten.

Später beschäftigten sie sich viel mit dem Bau eines Flugzeugs.
In Deutschland hatte Otto Lilienthal einen Gleiter gebaut, mit dem er aber abgestürzt und dabei umgekommen ist.
Die Brüder verstanden, dass es vor allem darauf ankommt, dass man so ein Flug-Gerät gut steuern kann.

Nach einigen Versuchen mit einem Gleiter bauten sie in ihr Gerät einen Motor.
Schließlich hob das erste Flugzeug ab.
Es flog 37 Meter weit und war knapp 11 Kilometer pro Stunde schnell.

Die Brüder Wright bauten weiter an ihren Geräten und hielten sie erst geheim.
Danach reisten sie um die Welt, um sie zu zeigen.
Sie mussten viel Streit erleben um die Frage, wer das erste Flugzeug gebaut hat.
Der ältere Bruder Wilbur starb in dieser Zeit, im Jahr 1912.
Der jüngere Bruder Orville wurde ein angesehener Fach-Mann für die Luft-Fahrt.
Er wurde 73 Jahre alt.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Brüder Wright“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.