Eiweiß

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fleisch enthält viel Eiweiß.
Wissenschaftler nennen es Protein.

Eiweiß gibt es in unserem ganzen Körper, vor allem in den Muskeln und im Gehirn.
Man nennt es auch Protein.
Man sagt ungefähr „Prote-iin“.

Viel Eiweiß enthalten die folgenden Nahrungsmittel:
Fleisch, Fisch, Milch und alles, was daraus gemacht ist.
Auch Nüsse, Bohnen und Eier enthalten recht viel Eiweiß.

Bei den Eiern werden die Namen schwierig:
Wenn man ein ungekochtes Ei aufschlägt, findet man das Eiklar als schwabbelige Masse.
Manchmal nennt man es auch Eiweiß, aber das ist verwirrend.
Man spricht deshalb besser von Protein anstatt von Eiweiß.
Beim Ei spricht man besser von Eiklar.

Es gibt sehr viele verschiedene Arten von Protein.
Sie sind wichtig für die Menschen wie Kohlenhydrate und Fette.
Wer nicht genug Protein zu sich nimmt, kann krank werden.
Dank Protein können Wunden heilen und neue Zellen wachsen.
Ohne Protein wächst man nicht gut und die Muskeln werden schwach.

Kinder brauchen mehr Protein als Erwachsene.
In einer guten, abwechslungs-reichen Ernährung gibt es genug Protein.
Vegetarier essen genug Protein durch Milch, Käse, Jogurt, Eier, Nüsse und Bohnen.
Veganer hingegen essen gar nichts, was von Tieren kommt.
Sie müssen sich neben Nüssen und Bohnen weitere Nahrungsmittel suchen, damit sie zu genügend Protein kommen.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Eiweiß“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.