Das Mini-Klexikon ist das Lexikon für Lese-Anfänger mit über 900 Artikeln.

Genf

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Blick auf die Stadt

Genf ist eine Stadt in der Schweiz.
Außerdem gibt es einen Kanton mit dem gleichen Namen.
In der Stadt Genf sind es etwa 200.000 Einwohner.
Damit ist sie die zweitgrößte Schweizer Stadt.
Nur die Stadt Zürich hat mehr Einwohner.
Die Hälfte der Menschen die dort leben sind keine Schweizer Bürger.
Sie kommen aus Portugal, Frankreich und Italien und vielen anderen Ländern.

Die Stadt liegt ganz im Süd-Westen der Schweiz.
Genf liegt an der Grenze zu Frankreich.

Die Stadt war einst eine kleine Republik.
Sie hatte eine eigene Reformierten Kirche.
Die Republik war mit den Städten Bern und Zürich verbündet.
In der Zeit der Französischen Revolution war sie von Frankreich besetzt.

In Genf haben viele internationale Organisationen ihre wichtigsten Büros:
Die „Vereinten Nationen“, das „Internationale Rote Kreuz“ und die „Welt-Gesundheits-Organisation“ sind nur einige davon.
Deshalb gibt es auch die „Genfer Konventionen“.
Das sind wichtige Verträge zwischen Staaten.
Sie wollen für den Schutz von Menschen während Kriegen sorgen.

Es gibt aber auch viele wichtige Unternehmen und Banken.
Das Leben und Einkaufen in Genf ist sehr teuer.
Viele Touristen besuchen gerne die Stadt.

Bei Genf fließt der Fluss Rhone aus dem Genfer-See.
Das ist der größte See, der zur Schweiz und Frankreich gehört.
Auch Fahrten mit alten Dampf-Schiffen auf dem See sind sehr beliebt.

Am Stadt-Rand von Genf liegt der zweit-größte Flughafen der Schweiz.
Ein Schnell-Zug fährt von Genf nach Paris.
Der Zug ist sehr beliebt.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Genf“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.