Das Mini-Klexikon ist das Lexikon für Lese-Anfänger mit über 900 Artikeln.

Glühwürmchen

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Glühwürmchen leuchtet hinten am Körper.

Glühwürmchen sind Insekten.
Sie leuchten hinten am Körper, am Hinter-Leib.
Sie gehören zu den Käfern.
Man nennt sie deshalb auch Leucht-Käfer.
Die meisten von ihnen können fliegen.

Glühwürmchen gibt es auf der ganzen Welt.
Nur in der Arktis gibt es sie nicht.
Das ist ganz im Norden.
Dort ist es zu kalt.

In Europa kann man die Glühwürmchen vor allem im Sommer sehen.
Sie sind vor allem dann unterwegs.

Manche Glühwürmchen leuchten immer.
Andere blinken.
Das ist so wie die Lampen am Auto, wenn der Fahrer abbiegen will.

Das Licht der Glühwürmchen sieht man nur bei Nacht.
Am Tag kann man es nicht sehen.
Es ist dann zu hell.

Die Glühwürmchen machen das Licht nicht selbst.
In ihrem Hinterleib gibt es eine Kammer mit Bakterien.
Diese Bakterien leuchten manchmal.
Die Glühwürmchen sind also das Zuhause der Bakterien.
Sie können das Leuchten der Bakterien ein-schalten und wieder aus-schalten.

Das Leuchten ist die Sprache der Glühwürmchen.
Weibchen suchen so nach einem Männchen.
Sie wollen dann Junge machen.
Das geht so wie bei allen Käfern:
Das Weibchen legt seine Eier in Gruppen ab.
Daraus schlüpfen die Larven.
Die verwandeln sich später in die Glühwürmchen.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Glühwürmchen“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.