Isaac Newton

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Isaac Newton auf einem Gemälde im Jahr 1689

Isaac Newton war ein englischer Mathematiker, Physiker und Astronom.
Man sagt ungefähr „Eisäk Niuten“.
Er hat viele wichtige Dinge für die Wissenschaft heraus-gefunden.
Deshalb zählt man ihn heute zu den bedeutendsten Natur-Forscher aller Zeiten.
Er lebte von 1642 bis 1726.
Er starb also vor fast drei hundert Jahren.

Das alles fand Newton heraus:
Wenn Licht durch Glas oder Wasser strahlt, wird es abgelenkt.
Das sieht man, wenn man seinen Arm in ein Wasser-Becken hält.
Er sieht dann aus, als sei er abgeknickt.
Man nennt das auch Brechung des Lichts.
Newton erforschte das genauer.

Newton lenkte auch einen Licht-Strahl in einen dunklen Raum durch ein Prisma.
Ein Prisma ist ein drei-eckiger Körper aus Glas.
Hinten kam das Licht nicht mehr weiß heraus.
Es fächerte sich in die Regenbogen-Farben auf.
Newton konnte so zeigen, dass weißes Licht aus vielen einzelnen Farben zusammen-gesetzt ist.

Newton entdeckte auch, dass die Schwer-Kraft überall im Weltall wirkt.
So erklärte er, wie sich die Planeten auf einer Bahn bewegen.
Auch Ebbe und Flut konnte er so erklären.
Das kommt daher, dass der Mond das Wasser in den Meeren anzieht.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Isaac Newton“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.