Klaus Störtebeker

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
So wie diese Statue könnte Klaus Störtebeker ausgesehen haben.

Klaus Störtebeker soll ein Pirat gewesen sein.
Er lebte im Mittel-Alter.
Er führte eine Gruppe von See-Räubern an.
Sie über-fielen Schiffe der Hanse.
Die Hanse war ein Bündnis von Kauf-Leuten.

Über sein Leben ist wenig bekannt.
Vielleicht kam Klaus aus Nord-Deutschland.
Vor allem dort erinnert man sich heute an ihn.

Klaus Störtebeker und seine Leute halfen dem König von Schweden.
Der kämpfte damals gegen Dänemark.
Als der König nur noch die Haupt-Stadt Stockholm hatte, versorgte Klaus ihn mit Essen.

Nach dem Krieg wurde Klaus ein Pirat.
Über seinen Tod gibt es nur Legenden, wie ein Buch aus dem Jahr 1435.
Angeblich haben Schiffe aus Hamburg ihn vor der Insel Helgoland gefangen und nach Hamburg gebracht.
Dort hat man ihn und seine 72 Kumpane im Jahr 1401 getötet.

Der Legende nach bat Klaus Störtebeker um Gnade für ihn und seine Leute.
Er würde Hamburg eine lange Gold-Kette schenken, die um die gesamte Stadt reiche.
Schließlich bot er noch etwas an:
Nach seiner Enthauptung werde er an seinen Kumpanen vorbei laufen, bis er umfällt.
Diejenigen, an denen er vorbei gekommen ist, sollten am Leben bleiben.
Als er dann an elf Seeräubern vorbei gekommen war, hat der Henker ihm angeblich ein Bein gestellt.
Die elf Kumpanen wurden dennoch enthauptet, genau wie die übrigen.
Im wirklichen Leben kann aber ein Mann ohne Kopf nicht mehr gehen.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Klaus Störtebeker“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.