Nelson Mandela

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Im Jahr 1994, mit 76 Jahren, durfte Mandela erstmals wählen gehen.

Nelson Mandela war ein Politiker aus dem Land Süd-Afrika.
Er wurde im Jahre 1918 wurde Mandela geboren.

Nach der Schule und der Universität zog er in die Stadt.
Dort arbeitete er als Wach-Mann und Anwalt.
Er lehnte den Rassismus in Südafrika ab:
Bis ins Jahr 1994 mussten Schwarze und Weiße getrennt voneinander leben.
Das nannte man Apartheid.
Die Schwarzen wurden oft sehr schlecht behandelt.

Zuerst dachte Mandela, dass Streiks und Demonstrationen helfen würden.
Das sind friedliche Mittel gegen eine Politik oder Regierung, mit der man nicht einverstanden ist.
Dann aber lebte Mandela versteckt und beschädigte heimlich Sachen, die anderen Menschen gehörten.
Die Regierung hielt diese Sabotage für Terror und sperrte Mandela ein.

Erst 26 Jahre später ließ man ihn wieder frei.
Damals war er schon 72 Jahre alt.
Andere Länder hatten sich dafür eingesetzt, und schließlich hat eine neue Regierung von Südafrika nachgegeben.
1994, einige Jahre später, wurde Nelson Mandela Staats-Oberhaupt von Südafrika.
Er wollte als Präsident keine Rache, aber alle Menschen sollten erfahren, was in der Zeit des Rassismus Schlimmes passiert ist.
Er wollte auch, dass die Menschen friedlich zusammen-leben, egal, welche Haut-Farbe sie haben.

Nach fünf Jahren wollte er nicht mehr in der Politik arbeiten.
Er starb im Jahr 2013 in Johannesburg mit 95 Jahren.
Achtzig Staats- und Regierungschefs reisten nach Südafrika.

Nelson Mandela war dreimal verheiratet.
Mit zwei Ehefrauen hatte er insgesamt sechs Kinder.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Nelson Mandela“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.