Schneeglöckchen

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dies sind Echte Schneeglöckchen.
Das ist eine eigene eigene Pflanzenart.

Schnee-Glöckchen sind Pflanzen mit weißen Blüten.
Sie gehören zu den Frühjahrs-Blühern, also zu den ersten Blumen eines neuen Jahrs.
Es gibt etwa zwanzig verschiedene Arten, die alle sehr ähnlich aussehen.
Der ursprüngliche griechische Name bedeutet „Milch-Blüte“.

Von den zwanzig Arten wächst bei uns nur eine, nämlich das Echte Schneeglöckchen.
Wir nennen es deshalb einfach „Schneeglöckchen“.
Je nach Dialekt gibt es noch viele andere Namen.

Die Schneeglöckchen über-wintern mit Zwiebeln.
Aus jeder wachsen Laub-Blätter und ein Stängel mit der Blüte.
Jede Blüte ist männlich und weiblich zugleich.
Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten mögen den Nektar und die Pollen.
Das sind die winzigen Körnchen die es für eine Befruchtung braucht.
Das gehört zur ersten Nahrung am Ende des Winters.
Dadurch bestäuben sie die Blüten, so dass die Samen wachsen können.
Sie liegen alle in einer Kapsel.

An den Samen gibt es ein Anhängsel, das viel Zucker und Fett enthält.
Das mögen die Ameisen.
Sie tragen die Samen deshalb oft zu ihrem Bau.
Sie fressen das Anhängsel, nicht aber den Samen.
So kann dieser ein neues Schneeglöckchen bilden, falls er in günstiger Erde liegt.

Schneeglöckchen zählt man bei uns zu den Zier-Pflanzen.
Sie wachsen nicht nur in der Natur.
Sie werden auch seit einigen hundert Jahren gezüchtet.
Solche kann man in Töpfen kaufen.
Sie verbreiten sich aber auch von selbst, vor allem in Fried-Höfen oder in Obst-Gärten.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Schneeglöckchen“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.