MiniKlexikon.de ist das Lexikon für Lese-Anfänger.
Über 1000 Artikel von Aal bis Zauberei.

Glück

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Junge ist wohl glücklich.
Das erkennt man an den Augen und den Wangen.

Glück ist ein Gefühl.
Wer glücklich ist, ist zufrieden mit sich und damit, wie er lebt.
Was Glück genau ist, und wie man glücklich wird, ist schwierig zu sagen.
Die Wissenschaften und auch die Religionen beschäftigen sich damit.

Das deutsche Wort Glück stammt aus dem Mittelalter.
„Gelücke“ bedeutete eigentlich, dass etwas gut ausgeht.
Das Gegenteil ist Unglück.
Dieses Wort verwendet man auch für einen Unfall.

Es gibt viele Gründe, weshalb man sich glücklich fühlen kann:
Viele Leute werden glücklich, wenn sie Freunde haben und fühlen, dass andere sie mögen.
Glücklich macht es oft, wenn man selbst bestimmen kann, wie man lebt.
Viele Menschen wären schon glücklich, wenn sie genug zu essen hätten.
Auch sauberes Wasser oder ein Dach über dem Kopf würde sie glücklich machen.

Die Menschen haben viele Symbole für das Glück.
Zum Beispiel bestehen die meisten Klee-Blätter aus drei Blättern.
Wer eines mit vier Blättern findet, hat Glück gehabt.

Ein anderes Symbol ist der Marienkäfer.
Vielleicht kommt das, weil diese Tiere gut für die Landwirtschaft sind.

Schornstein-Feger halten den Kamin sauber.
So gibt es weniger Rauch im Haus.
Es kann auch kein Feuer im Schorn-Stein entstehen.
Deshalb sind Schornsteinfeger oft ein Symbol für Glück.

Huf-Eisen schützen die Hufe der Pferde.
Das ist ein Glück für das Pferd und den Reiter.
Früher waren Hufeisen sehr teuer.
Wer eines fand, konnte es teuer verkaufen und hatte deshalb Glück.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Glück“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.