MiniKlexikon.de ist das Lexikon für Lese-Anfänger.
Der 1000. Artikel erklärt alles über die Flöte.

Jugoslawien

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Version vom 21. Juni 2021, 21:05 Uhr von Beat Rüst (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „Soldat“ durch „Soldat“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
So war früher Jugoslawien.
Heute sind es sieben kleinere Staaten, also Länder.

Jugoslawien war ein Staat im Süden von Europa.
Jugoslawien wurde im Jahr 1918 gegründet.
Das war am Ende des Ersten Weltkriegs.

Schon vorher lebten in dem Gebiet verschiedene Völker.
Am wichtigsten dabei war das Königreich Serbien.
Dazu kamen viele Gebiete, die Österreich-Ungarn im Krieg verloren hatte.
Zusammen wurde daraus das Land Jugoslawien.

Die Völker waren sehr vermischt.
In einer Familie war zum Beispiel der Vater ein Serbe und die Mutter eine Kroatin.
Beide hatten einen jugoslawischen Pass.

Im Zweiten Weltkrieg beherrschten deutsche und italienische Soldaten Teile des Landes.
Viele Menschen wurden getötet, vor allem Juden, Roma und Serben.
Roma sind Menschen ohne feste Wohnung.
Sie sind mit Wohnwagen unterwegs.
Einige Völker Jugoslawiens bekriegten sich auch gegen-seitig.

Am Ende des Krieges, im Jahr 1945, wurde Jugoslawien wieder ein einziges Land.
Die Kommunisten regierten es.
Viele Leute wanderten aus, zum Beispiel nach Deutschland.

Im Jahr 1980 starb Josip Tito, der starke Chef des Landes.
Dann gab es wieder Krieg.
Einzelne Völker wollten einen eigenen Staat bilden.
So weit kam es auch.
Heute sind aus Jugoslawien sieben Staaten geworden:
Slowenien, Kroatien, Serbien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Kosovo und Nordmazedonien.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Jugoslawien“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.