Vincent van Gogh

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieses Bild zeigt Vincent van Gogh.

Vincent van Gogh war ein Maler und Zeichner aus den Niederlanden.
Man sagt etwa: Winssent fann Goch.
Er hat die Farbe immer dick aufgetragen.
Viele Leute sagen: Er ist einer der ersten modernen Maler.

Geboren wurde Vincent van Gogh im Jahr 1853 in Zundert.
Die Stadt liegt im Süden der Niederlande.
Sein Vater war ein Prediger.
Auch Vincent arbeitete eine Zeitlang daran den Leuten die Bibel nahe zu bringen.
In dieser Zeit fing er an zu malen, wofür er sich schon lange interessiert hatte.
Er hatte öfter einen neuen Arbeits-Platz und reiste in verschiedene Orte, auch nach Belgien.
An einer Kunst-Schule lernte er nur kurz.

Viele seiner Bilder waren mit dunklen Farben gemalt.
Das änderte sich, als er im Jahr 1886 Belgien verließ und nach Frankreich zog.

Dort lernte er die französischen Künstler des Impressionismus kennen.
Sie malten schnell und ungenau, was sie in der Natur und im Alltag sahen.
Viel Aufmerksamkeit gaben sie dem Licht.
Wie es auf einer Fläche glänzt oder sich im Wasser spiegelt.
Die Bilder Vincent van Goghs wurden viel heller, bunter und leuchtender.

Vincent van Gogh stritt sich oft und schämte sich, dass er keinen Erfolg als Künstler hatte.
In den zehn Jahren seines Lebens, in denen er malte, verkaufte er nur ein einziges Bild.
Vincent van Gogh starb als er 37 Jahre alt war.

Es heißt, dass er etwa tausend Gemälde und ähnlich viele Zeichnungen hinter-lassen hat.
Seine Mutter hat einiges davon weg-geworfen.
Einige Jahre nach seinem Tod wurde er langsam berühmt.
Manche seiner Werke hat man für über ein-hundert Millionen Euro verkauft.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Vincent van Gogh“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.